Lichterfelde (wsc) l Erstmalig seit Bestehen der Gemeinde "Altmärkische Wische", die am 1. Januar 2010 im Zuge der sachsen-anhaltischen Gebietsreform gebildet wurde, fand am Mittwochnachmittag eine Seniorenfeier mit Teilnehmern aus den Mitgliedsorten Lichterfelde, Wendemark, Neukirchen und Falkenberg statt.

Die Turnhalle in Lichterfelde wurde für diesen Zweck festlich geschmückt. Maßgeblichen Anteil bei der Organisation und Durchführung, so Bürgermeister Karsten Reinhardt bei der Begrüßung, hatten unter anderem Lydia Rubbert, Brigitte Koevel, Hannelore Böker, Rita Ebert sowie Hiltrud Tetzel und Rosi Lüge. Lobend wurde von ihm auch auf das Team der Gemeindearbeiter und deren Helfer verwiesen. Die Teilnehmer aus Falkenberg und Wendemark wurden von Lydia Rubbert mit dem Werbener Bürgermobil abgeholt und auch wieder in ihre Heimatorte gebracht. Da sich die rund 70 Frauen und Männern schon lange kannten, gab es keine Probleme mit der Konversation bei Kaffee und Kuchen. Später wurde auf Bratwurst und Schnitzel zurückgegriffen. Mit einer Spende von 100 Euro beteiligte sich die Gemeinde an dem Treffen der Ruheständler, von dem viele Teilnehmer meinten, dass es wiederholt werden sollte.

Bilder