Ein erfolgreicher Abschlussjahrgang wurde am Freitagnachmittag auch aus der Gemeinschafts- und Sekundarschule in Seehausen verabschiedet. Für drei Schüler ist die Schullaufbahn aber noch nicht beendet.

Seehausen l Mit der Übergabe ihrer Abschlusszeugnisse endete für 13 Haupt- und 38 Sekundarschüler an der Gemeinschafts- und Sekundarschule in Seehausen am Freitagnachmittag ihre Schulzeit.

Drei Schüler wollen das Abitur schaffen

Von den 13 Hauptschülern erreichten zwei den qualifizierten Hauptschulabschluss, und von den 38 Realschülern schaffte genau die Hälfte den erweiterten Realschulabschluss, der den Besuch des Gymnasiums beziehungsweise des Fachgymnasiums ermöglicht. Drei dieser Schüler werden den Weg zum Abitur einschlagen.

Auf diese statistischen Daten machte Schulleiter Axel Giebe in seiner Festrede aufmerksam. Mit berechtigtem Stolz erwähnte er auch, dass es dem Schulteam gelungen ist, alle Schüler mit einem Abschlusszeugnis zu entlassen. Dies ist nicht unbedingt selbstverständlich, denn derzeit beenden in Deutschland rund zehn Prozent der Schüler ohne Abschluss ihre Schulzeit.

Im Rückblick auf die vergangenen Schuljahre, in denen rund 12000 gemeinsam verbrachte Stunden zu Buche schlagen, wurde auf Höhen und Tiefen, genau wie beim Fußball, eingegangen. Besonderer Dank stellvertretend für alle Kollegen richtete sich an die Klassenleiterinnen Anke Piehl, Christine Neumann und Monika Vinzelberg.

"Das Heimspiel ist an dieser Schule mit der Übergabe der Zeugnisse beendet. Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel", so der Schulleiter, der allen wünschte, dass sie auf ihre Fähigkeiten vertrauen und nicht zulassen sollten, dass andere über sie bestimmen. "Jeder ist seines Glückes Schmied", heißt es auch im Volksmund.

In den Grußworten der Elternvertreter durch Halldor Beier und Katja Windhoefer kam die gute Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule zur Sprache. Seitens der Abschlussklassen äußerten Lysann-Kelly Stolz (9c), Paula Schulz (10a) und Vanessa Scheid (10b) ihre Gedanken zu diesem denkwürdigen Tag. Die Auszeichnungen durch den Förderverein der Schule nahm Robert Reck als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Seehausen (Altmark) vor. Der gesamte Festakt wurde feierlich umrahmt durch Elias Voigt (Trompete), Pauline Pochte (Gesang), Gustav Dähnrich (Gitarre) sowie dem Klavierduo Berenice Ole Felske.

Die Jahrgangsbesten wurden geehrt

Jahrgangsbeste im Hauptschulbildungsgang wurde Lysan-Kelly Stolz mit einem Notendurchschnitt von 2,4 (qualifizierter Hauptschulabschluss). Mit einem Schnitt von je 1,6 erhielten als Jahrgangsbeste Kimberly Kmieciak, Nicole Reckling und Marlene Windhoefer den erweiterten Realschulabschluss. Diese drei Schülerinnen sowie Paula Schulz (Klassensprecherin 10a), Lisa Solloch (Schulsprecherin ) und Gina Sieting (Klassenbeste 10a) hatten die große Ehre, sich in das Ehrenbuch der Schule einzutragen. Die Abschlussparty fand im Veranstaltungszentrum La Palma in Vielbaum statt.

   

Bilder