Krevese (nim) l Im Rahmen des 33. Kreveser Orgelsommers gastiert am kommenden Sonnabend, 2. August, der Rostocker Werner Koch in der St. Marien-Klosterkirche in Krevese. Ab 20 Uhr lässt er die Gansenorgel erklingen, informierte Friedemann Lessing.

Der Kantor stellte den Künstler auch näher vor. Nach seinen Angaben erhielt Werner Koch seinen ersten Orgelunterricht im Alter von zwölf Jahren. Nach einer Lehre im Musikinstrumentenbau studierte er von 1984 bis 1987 in Dresden und setzt seine Studien von 1987 bis 1990 in Halle fort. Neben einem ersten Preis im Improvisationswettbewerb der Konzerthalle am Boulevard in Halle folgten Interpretationsseminare bei Harald Vogel (alte Orgelmusik). Werner Koch spielte Konzerte im In- und Ausland. Auch verschiedene CD und Einspielungen liegen inzwischen vor.

Das Konzert, das der Künstler am Sonnabend in der Kreveser Klosterkirche gibt, hat liturgische Orgelmusik zum Inhalt. Im Mittelpunkt stehen dabei Vertonungen der Teile der Messe und des Gottesdienstes mit und ohne Gesang in Kompositionen von Giovan Battista Martini und Franz Lizst sowie Johann Pachelbel und Johann Kaspar Kerll. Nach Angaben der Veranstalter ist der Eintritt zu diesem Konzert frei. Es wird von den Zuhörern aber um eine Spende für die weitere Durchführung des Kreveser Orgelsommers gebeten.