Beuster l Als im Jahre 2007 die Abgeordneten des Landtages, Marko Mühlstein und Jürgen Barth, erstmals zu einer SPD- Sommertour mit Motorrädern starteten, dachte noch keiner daran, dass sich daraus eine Tradition mit zunehmender Teilnehmerzahl entwickeln würde. Am Donnerstag trafen sich mehr als 20 Motorradfahrer einschließlich dreier Begleitfahrzeuge in Gardelegen an der Mahn-und Gedenkstätte der Isenschnibber Feldscheune. Mehrere Stationen, so auch ein Beetzendorfer Seniorenheim oder die Diesdorfer Süßmost-, Weinkelterei und Edeldestille, folgten. Im Kinder-Erholungs-Zentrum (KiEZ) Arendsee wurde übernachtet, und nach einem Besuch der Klosterruine und der Klosterkirche stand gestern unter anderem eine Besichtigung des Blaulichtmuseums in Beuster auf dem Plan. Ralf von Hagen und sein Team sowie der Seehäuser Verbandsgemeindebürgermeister Robert Reck begrüßten die Bikerdelegation und gaben einen Einblick in die technische Sammlung, die ein Teil der Gäste vor vier Jahren bei ihrer Sommertour schon einmal kennenlernen durfte. Fahrten mit dem legendären "Tschaika", der eins als Regierungsfahrzeug im Einsatz war, wurden von den Gästen genutzt, um durch Ralf von Hagen etwas über die Region zu erfahren. Nach dem Mittagbrot wurde von allen Teilnehmern schließlich die individuelle Heimreise angetreten.

Bilder