Mit der Sanierung der Kirche St. Nikolaus Beuster soll es auch in diesem Jahr wieder einen sichtbaren Schritt voran gehen. Das Hauptaugenmerk ist auf den Innenraum des Gotteshauses gerichtet, insbesondere auf die farbliche Neugestaltung der Decke.

Beuster. Im vergangenen Jahr wurde die Voigt-Orgel in der St. Nikolauskirche komplett restauriert. "Im Zuge der Restaurierung der Voigt-Orgel der Stiftskirche wurde auch mit der Deckensanierung über der Orgel-Empore begonnen. Die Fortführung dieser Arbeit wird in diesem Jahr unser wichtigstes Arbeitsziel sein", so der Vorsitzende des Fördervereins St. Nikolauskirche Beuster, Dr., Volker Stephan, auf Nachfrage der Volksstimme. Und er fügt hinzu: "Dank des Engagements unseres Vorstandsmitglieds Friedrich-Christoph von Saldern stellte die Stiftung Preußisches Kulturerbe für die Deckensanierung 40000 Euro zur Verfügung. Für die Maßnahmen sollen Fördermittel beantragt werden. Die Spende über 40000 Euro steht der Kirchengemeinde als Eigenanteil zur Verfügung." Klar sei aber bereits jetzt, so Stephan weiter, dass die zur Verfügung stehenden Mittel nicht ausreichen werden, um die Decke komplett neu zu gestalten. "Wir müssen sehen, wie weit wir kommen. Das Vorhaben muss wahrscheinlich in zwei bis drei Bauabschnitte unterteilt werden. Wir hoffen auf weiteres Geld für die nachfolgenden Abschnitte" Wie der Fördervereinsvorsitzende weiter ausführt, liegen unter den Farbschichten des Kreuzrippengewölbes der St. Nikolauskirche historische Deckenmalereien. "Es wäre natürlich sehr wünschenswert, diese freizulegen und restaurieren zu lassen. Aber das würde den finanziellen Rahmen bei weitem sprengen. Es ist bedauerlich. Aber der Förderverein hat nicht die Kraft, das Geld dafür aufzubringen. Es wurde entschieden, die Decke in der Fassung des 19. Jahrhunderts zu sanieren, also eine weiße Farbschicht aufzutragen. Im Zuge der Maßnahme sollen die Gemälde partiell gesichtet und dokumentiert werden", sagt Stephan.

Klar ist auch: Die geplanten Sanierungsarbeiten führen voraussichtlich zu Nutzungseinschränkungen der Nikolauskirche. Gerüste werden in der Kirche stehen, die zu Behinderungen bei Veranstaltungen führen werden.

Langfristig warten auf den Förderverein und die Kirchengemeinde St. Nikolaus Beuster noch weitere große Aufgaben. Dazu gehört auch die Restaurierung der Außenfassade. Stephan: "Diese Vorhaben müssen nicht übers Knie gebrochen werden. Die Nikolauskirche steht seit Jahrhunderten und wird weitere Jahrhunderte stehen. Aber Experten sind bereits daran, eine Rangfolge für die notwenigen Arbeiten an der Außenfassade festzulegen."