Osterburg (fsc) l Gemeinschaftliche Spiele, die die Feinmotorik und das Gehirn trainieren, sind bei den Bewohnern des Osterburger DRK-Altenpflegeheimes "Haus Sorgenfrei" sehr beliebt, erklärte Betreuungsassistent Markus Heere kürzlich bei einem Spielevormittag. Dazu trafen sich die Senioren zu unterschiedlichen Aktivitäten in allen vier Wohnbereichen.

Im WohnbereichI hatte man sich beispielsweise unter der Leitung von Betreuungsassistentin Kathrin Helmecke zu einem Ratespiel versammelt, bei dem es recht vergnüglich zuging. Die Teilnehmer saßen in einer Runde am Tisch, würfelten reihum und deckten je nach Augenzahl auf dem Würfel ein Kärtchen um. Darunter kam jeweils ein Buchstabe zum Vorschein. Schließlich war aus dem "Salat" ein sechsbuchstabiges Wort zu bilden. "Das schult das Kombinationsvermögen der Mitspieler", sagte Kathrin Helmecke.

Im WohnbereichII hatte Markus Heere die Bewohner zu einem Wurfspiel eingeladen. An eine Wand mit neun numerierten Feldern waren Klettbälle zu werfen. Jeder Mitspieler hatte drei Wurf, so dass im Idealfall 27 Punkte zu erreichen waren. Es wurden zwei Durchgänge gespielt. "Neben dem sportlichen Aspekt üben sich die Teilnehmer im Rechnen, wenn sie die Punkte zusammenzählen", so Heere.

Für jeden Monat stellen Heimleitung und Heimbeirat ein möglichst vielen Interessen gerecht werdendes Programm zusammen, das von Quiz und Ausflügen über Spaziergänge, Singen, Zeitungsschau, Sport und Gottesdienst bis zu Spielen, Sport, Kochen und Backen reicht. An besonderen Festen wie Ostern, Himmelfahrt und Weihnachten sowie zu den Geburtstagsfeiern des Monats trifft man sich im Speisesaal zum gemeinsamen Feiern. Beliebt ist auch die seit kurzem in das Programm aufgenommene monatliche Plattdeutschstunde mit Helga Albert.