Flessau/Osterburg (igu) l Die Mitglieder des Bauausschusses der Einheitsgemeinde stimmten der Ausweisung des Landschaftsschutzgebietes "Altmärkische Wische" auf ihrer Sitzung am Montagabend im Flessauer Sportlerheim zu.

Fünf Mitglieder des Ausschusses können sich mit der vom Landkreis erstellten Verordnung anfreunden, ein Trio enthielt sich beim Beschluss. Wie Rainer Moser sagte, habe sich der Ortschaftsrat Königsmark, dem er ebenfalls angehört, intensiv mit dem Papier beschäftigt und für das Landschaftsschutzgebiet gestimmt. Wolfgang Tramp, der das Gespräch mit mehreren Landwirten suchte, sprach von einem "Für und Wider" hinsichtlich der dann in der Verordnung verankerten Auflagen. Hansjoachim Henning weiß, "dass gern Ängste geschürt werden". Trotzdem sieht der Gladigauer mehr Vor- als Nachteile und ist ein Befürworter des Landschaftsschutzgebietes.

Unterschriften-Aktion

Fred Stoller meldete sich ebenfalls zu Wort und informierte über seine initiierte Unterschriften-Aktion pro LSG (wir berichteten) mit bereits über 500 Unterschriften. "Wir leben seit sechs Jahren im Landschaftsschutzgebiet. Und bisher gingen beim Umweltamt in Stendal keinerlei Beanstandungen ein", betonte Fred Stoller, der sich bei der Behörde nach eventuellen Kritiken erkundigt hätte.