Seehausen (wsc) l Vor gut zwei Jahren wurde der Förderverein Waldbad in Seehausen gegründet. In seinem jeweiligen Jahresarbeitsplan sind auch mehrere Arbeitseinsätze verankert, die zur Verschönerung und Werterhaltung des Terrains im und um das Bad abzielen.

Am Sonnabendvormittag konnte der Vereinsvorsitzende Walter Fiedler wieder viele Mitglieder des Waldbad-Fördervereins begrüßen, um zusammen mit ihnen vorwiegend Arbeiten zur Winterfestmachung der Seehäuser Freizeitstätte durchzuführen.

Gisela Klinger absolvierte insgesamt 1522 Bahnen

Doch bevor die Frauen und Männer zu Hacke, Harke und Besen griffen und körperliche Kraft zum Einsatz kam, galt es für die Waldbad-Förderer noch, zwei Mitglieder mit Pokalen und einem Präsent auszuzeichnen.

Den Pokal für das Bahnenschwimmen bei den Frauen bekam Gisela Klinger, die in der vergangenen Saison insgesamt 1522 Bahnen, das sind 76,1 Kilometer, absolvierte. Gisela Klinger konnte sich zudem noch über ein weiteres Präsent freuen. Dieses erhielt sie für ihre zusätzlichen Einsätze bei der Pflege des Hochbeetes im Eingangsbereich zum Bad.

Bei den Männern ging der Pokal an Thomas Wolf. Er schwamm insgesamt 1846 Bahnen (92,3 km). Nach der Pokalübergabe und Auszeichnung gab es noch eine kurze Besichtigung der Sanitäranlagen, die mittlerweile fast fertig gestellt sind. Ralf Näbsch nahm dann die Einteilung der zur Verfügung stehenden Arbeitskräfte für die entsprechenden Arbeiten vor.

Bilder