Seehausen (rfr) l Seit 25 Jahren gibt es die "Rumänienhilfe Zvoristea". Seit vielen Jahren engagieren sich auch Seehäuser und Einwohner des Umlandes ehrenamtlich für diese Aktion. In diesen Tagen sind die Helfer mit Blick auf die nahenden Weihnachtstage im Zielgebiet schon wieder sehr aktiv.

Feuerwehr wird wieder Sammelstützpunkt

Am Donnerstag und Freitag, 25. und 26. September, werden Hilfspakete für den geplanten Transport im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Seehausen jeweils in der Zeit von 10 bis 17 Uhr angenommen. Für die Bereitstellung der Räumlichkeiten bedankt sich Irmgard Speck, die die Hilfsaktion viele Jahre selbst leitete und jetzt ihre Tochter Claudia Schwarz dabei unterstützt, schon jetzt.

Sie weist auch darauf hin, dass die Aktion in diesem Jahr zum ersten Mal geteilt über die Bühne geht und hofft auf das Verständnis der Spender. Demnach ist beabsichtigt, die Region um Zvoristea weiter vorwiegend mit Brotpatenschaften, Lebensmittelpaketen und vor allem warmen Schuhen sowie Stiefeln zu versorgen.

Eine weitere Region, die von Jeanette Preuß kontinuierlich aufgesucht wird, braucht dagegen ganz speziell Hilfe für ein Haus, in dem Frauen mit ihren Kindern Schutz gesucht haben. Dort werden insbesondere Haushaltsutensilien wie Bettwäsche, Handtücher, Geschirr, Frauen- sowie Kinderbekleidung in sauberem Zustand und dazu für einen querschnittsgelähmten Jungen Windeln der Größe 5 benötigt.

Pakete sollten eine einheitliche Größe haben

In die Lebensmittelpakete, die aus logistischen Gründen die Größe eines halben Bananankartons haben sollten, gehören praktischer Weise möglichst je eine Tüte Mehl und Zucker, Nudeln, eine Plastikflasche Öl (Glas ist generell für den Transport ungeeignet), Kaffee, Fisch- und Fleischkonserven, Tütensuppen, Süßigkeiten, Weihnachtskerzen sowie Streichhölzer. Es wäre schön, wenn dass Paket weihnachtlich geschnürt ist. Daneben bitten die Rumänien-Helfer um Körperpflegemittel und Zahnpasta. Außerdem appellieren die Akteure, die anfallenden Transportkosten mit 2,50 Euro pro Paket zu unterstützen.