Stendal (hä) l Eine 50-jährige Rollstuhl-Fahrerin soll am 16. April dieses Jahres mit ihrem Sohn in einem Supermarkt in Stendal-Stadtsee diverse Dinge des täglichen Bedarf im Wert von weniger als 30 Euro eingepackt und ohne Bezahlung die Kassenzone passiert haben. Dafür musste sich die Frau jüngst vor dem Stendaler Amtsgericht verantworten. Mehr lesen Sie in der nächsten gedruckten Ausgabe der Volksstimme oder im E-Paper.