Düsedau (igu) l Im Rahmen des Festes der Begegnung, das sich für die Sanierung des historischen Düsedauer Geläutes einsetzt, zeigt die Künstlerin Caterina Behrendt ihre Werke. Zu sehen sein wird ein Querschnitt aus dem künstlerischen Schaffen von 2002 bis 2014.

Die Düsedauerin eröffnet dem Betrachter Einblicke in die klassische Bildhauerei mit Plastiken aus der Holzbildhauerzeit in Holz und Gips bis 2005, sowie in aktuelle grafische Arbeiten auf Papier von ihrer Studienzeit in Halle bis heute. Die Ausstellungseröffnung findet während des Festes am Sonnabend, 4. Oktober, zunächst für die Düsedauer und ihre Gäste, die den Familien- oder Geburtsnamen Düsedau tragen, statt. Vom 5. bis zum 12. Oktober steht die Ausstellung, die im Düsedauer Saal über die Bühne gehen wird, dem breiten Publikum zur Besichtigung offen.

Anlässlich der Ausstellung findet die Workshopreihe "Löffelschnitzen" statt: Im Workshop können erste Erfahrungen im Holzschnitzen gesammelt werden. Geschnitzt wird mit einem sehr scharfen, feinen Messer in Weiden- oder Lindenholz. Der Holz-Rohling ist grob vorgeschnitten, so dass die Form einfacher zu bearbeiten ist. Der Kurs sei somit auch für Anfänger geeignet. Nach Belieben können die Teilnehmer den Löffel mit einer Lilie, passend zum Düsedauer Wappen, verzieren, teilt die Künstlerin mit.

Die Termine des Workshops: Sonntag, 5., Sonnabend, 11., und Sonntag, 12. Oktober; jeweils um 15 und 17.30 Uhr. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Voranmeldung bis spätestens vier Tage vor Kursbeginn gebeten bei Caterina Behrendt per E-mail: hello@caterinabehrendt.de oder Telefon: 0172/3157580.