Seehausen (rfr) l Die Verbandsgemeinde (VG) Seehausen hält das Gutachten zu den Folgen eines Deichbruchs an der Elbe im Rahmen der A-14-Planung für unzureichend. Es sei klar erkennbar, dass der Autobahndamm auf den Abfluss des Wassers Einfluss hat und Gefahren birgt, heißt es in der betreffenden Stellungnahme.

Die VG hatte diese Untersuchung als Reaktion auf die Planfeststellungsunterlagen, die erstmals im Februar 2010 auslagen, gefordert. In den aktuellen Akten, gegen die noch bis 21. Oktober Einwendungen möglich sind, ist diese Untersuchung erstmals enthalten. Die Verbandsgemeinde sieht sich in ihren Befürchtungen bestätigt. "Durch die Simulation ist offensichtlich geworden, dass der Autobahndamm die Ausbreitung der Hochwasserwelle in den Orten Geestgottberg, Losenrade und Märsche beeinflusst", heißt es in dem Papier unter anderem.

Wegen fehlender Durchlässe im Autobahndamm müssten die Bewohner dieser Orte damit rechnen, dass ihre Grundstücke bei einem Deichbruch von höheren Wasserständen betroffen sind. Die Verbandsgemeinde kritisiert außerdem, dass ein möglicher Deichbruch bei Berge/Osterholz von den Planern nicht einkalkuliert wird, für die tiefer gelegene Wische aber dramatische Folgen hätte.

BI lädt ins Alanda ein

"Der Alanddeich und der Autobahndamm würden das Wasser einkesseln und die Ausbreitung der Hochwasserwelle ins Hinterland erheblich beeinträchtigen", heißt es in der Stellungnahme. Die Untersuchung beruht allerdings auf veralteten Hochwasserständen, da der Stellungnahme zufolge ein Hochwasserwert von 2006 angenommen wurde.

Zu diesen und weiteren Punkten der aktuellen A 14-Planungsunterlagen gibt es am morgigen Freitag eine Info-Veranstaltung. Die Stadt- und Verbandsgemeinderäte von Bündnis90/Die Grünen laden dazu zusammen mit der Bürgerinitiative "Keine A 14" ein. "Wir bedauern, dass die Verbandsgemeinde nun doch keine Bürgerversammlung dazu abhalten möchte", erklärte Stadträtin Susanne Bohlander (Bündnis90/Die Grünen) und Mitglied der BI "Keine A 14". "Da die Unterlagen, insbesondere die Untersuchung zu den Deichbruchszenarien, von großer Tragweite und Brisanz sind für die Bevölkerung, haben die Einwohner ein Recht darauf, informiert zu werden."

Die Info-Veranstaltung findet in Seehausen im Restaurant Alanda statt. Beginn ist 19Uhr. Die BI wird dabei Mustereinwendungen zur Verfügung stellen. Seit 8. Oktober liegen auch die Planfeststellungsunterlagen zum Abschnitt Osterburg bis Seehausen aus.