Unweit vom Osterburger Wochenmarkt parkte gestern das Präventionsmobil des Landeskriminalamtes (LKA). Mit an Bord hatte es Bernd Neumann. "Ob es um den Schutz von Eigentum geht oder um den Polizeiberuf - wir stehen gern als Ansprechpartner zur Verfügung", sagte der Kriminalhauptmeister.

Osterburg l Seit 1997 tourt das LKA-Mobil durch Sachsen-Anhalt, um auf Volksfesten oder an Markttagen Präventionsarbeit zu leisten. "Für manchen Einwohner ist die Hemmschwelle doch zu groß, um sich bei drängenden Fragen wie dem Schutz des Eigentums direkt an die Polizei zu wenden. Deshalb gehen wir mit unserer mobilen Beratung einen Schritt auf die Bürger zu", erklärte Neumann. Und das Angebot wird genutzt. Auch gestern steuerten schon kurz nach Beginn der Sprechstunde mehrere Fragesteller das geräumige Beratungsmobil an. "Sie haben sich durchweg für den Schutz vor Einbrüchen interessiert", sagte der Kriminalhauptmeister. Dieses Thema werde in der Regel auch am häufigsten nachgefragt. Die Fachleute aus dem Präventionsmobil geben dann nicht nur Hinweise zu Schlössern oder anderen Schutzelementen. Sondern raten auch zu einem möglichst umsichtigen Verhalten. Einwohner seien auch bei Anwesenheit im Haus oder auf dem eigenen Grundstück gut beraten, die Tür abzuschließen. "Denn wer sich gerade im Garten aufhält oder ein Mittagsschläfchen macht, hört nicht, wenn sich ein Einbrecher an der Tür zu schaffen macht", sagte Neumann.

Wenn sich Einwohner über das richtige Verhalten im Urlaub oder beim Entdecken von Falschgeld erkundigen möchten, seien sie bei den Fachleuten im Präventionsmobil aber ebenso an der richtigen Adresse. Das gelte schließlich selbst für Jugendliche und Erwachsene, die sich für den Polizeiberuf interessieren. "Wir informieren gern. Auch wenn wir in Sachen Berufsberatung natürlich nur den ersten Kontakt darstellen können", sagte Neumann. Der Kriminalhauptmeister freute sich gestern aber nicht nur auf die Fragen und Anliegen möglichst vieler Einwohner. Am Präventionsmobil schauten auch die beiden Osterburger Regionalbereichsbeamten Mario Grünwald und Michael Krüger vorbei. Letztere sahen das landesweit operierende Info-Mobil gern in der Biesestadt. "Die Prävention zählt auch zu unseren Aufgaben. Das Beratungsangebot des Landeskriminalamtes, dass den Schwerpunkt seiner Inhalte auf den Diebstahl- und Einbruchsschutz sowie weitere Aspekte der häuslichen Sicherheit legt, ist ganz gewiss eine wertvolle und fachspezifische Ergänzung unserer Arbeit", machte Mario Grünwald gegenüber der Volksstimme deutlich.