Seehausen wird in dieser Woche Umschlagplatz für Mülltonnen. Beim Wertmüll gibt es einen neuen Entsorger. Der bringt seine eigenen Behälter mit.

Seehausen l Nachdem in der vergangen Woche die ALS-Dienstleistungsgesellschaft und der Landkreis Stendal den Anbieterwechsel bei der Wertmüllentsorgung verkündet hatten (wir berichteten), fiel gestern in Seehausen sozusagen der Startschuss für den logistischen Kraftakt zur Verteilung von über 45000 schwarz-gelben Tonnen im gesamten Einzugsgebiet.

Gelbe Tonnen gehen an alle Haushalte im Kreis

Für ein Zwischenlager stellte die Agrargenossenschaft Seehausen Flächen im Gewerbegebiet an der Arendseer Straße zur Verfügung und griff der Cont-Trans Entsorgungs-Gesellschaft Tangerhütte auch personell und mit Stapeltechnik beim Entladen der Speditions-Lkw unter die Arme. Immerhin 864 der 240-Liter-Behälter passen auf einen der Gliederzüge, die gestern früh auf den Hof der AG rollten, wo sonst in der Saison Spargel aufbereitet und verkauft wird.

Von dort aus gehen die Kunststoff-Behälter auf Reisen ins Umland. Das heißt, dass in dieser Woche alle Haushalte in den Orten der Verbandsgemeinde Seehausen einschließlich der Alandstadt beliefert sein sollen. Gleiches gilt für die Stadt Osterburg und die umliegenden Dörfer der Einheitsgemeinde.

Viele ALS-Kunden haben mit der gelben Tonne bereits gute Erfahrungen gemacht. Ein großer Teil musste sich bislang aber noch mit den gelben Säcken plagen, die nicht besonders widerstandsfähig sind und bei unruhigem Wetter schnell ein Spielball von Windböen werden.

Neu ist, dass die 240-Liter-Tonnen nur noch alle vier Wochen entleert werden. Was bei haushaltsüblichem Verbraucherverhalten aber kaum ein Problem sein dürfte, zumal der Inhalt in den Tonnen zusammengepresst werden kann.

Die neuen Behälter werden erst im neuen Jahr geleert. Bis dahin gelten die alten Gepflogenheiten und Termine des bisherigen Anbieters, der seine Tonnen mit der letzten Leerung Ende dieses Jahres einsammeln will.