Seehausen (ama) l Hexen, Teufel und Vampire saßen am Donnerstagnachmittag friedlich im Jugendfreizeitzentrum Seehausen an einem Tisch. Die Kinder feierten Halloween - natürlich in Kostümen.

"Bevor es losging, haben wir die Kinder auf Wunsch angemalt", erzählte die Leiterin Cornelia Feger. Schwarz und Weiß waren sehr gefragt, ebenso Spinnennetze auf der Wange. Unterstützung fand Feger in Janett Hoffmann. Die Jugendliche ist selbst gern mal Gast im IB und freute sich über die kreative Beschäftigung.

Ein Bild zum Thema Halloween malen, war für die Gruselfreudigen Auftakt zum Fest. Ferienkind Paul Torsten, der sonst in der Nähe von Wolfsburg zu Hause ist und zu Besuch bei seiner Oma war, entschied sich für ein Kürbisbild.

Gäste kostümierten sich

Malte Schünemann hatte sich als Skelett verkleidet und lieh seine Maske Rafael Bourdaud`hui, der mit seinem Bruder Camille aus Berlin angereist war, um Oma Heidemarie Rödl in Drüsedau zu besuchen. Zwischendurch kam die Oma auch mal gucken, weil die Enkel niemanden kannten und erst ein bisschen verunsichert waren. Bei Cornelia Feger und ihren beiden Aktiv-zur-Rente-Plus-Mitarbeiterinnen waren die Gäste aber gut aufgehoben.

Karin Kratzke und Viola Korz waren schon bei vielen Halloween-Festen dabei. Die 13-jährige Chantal Bartz hat ebenfalls schon einige Feste im IB erlebt. "Heute hatte ich mal Lust mich zu verkleiden", sagte sie begeistert. Ihr Kostüm war eine Mischung aus Hexe und Teufel. Laura Ellenberg aus Seehausen genügte es, als Hexe zu erscheinen.

Spaß beim Lumpentanz

Kalte Schnauze, Götterspeise und Gruselbowle lockten die Kinder nach dem Malen ans Buffet. Später ging es beim Lumpentanz hoch her. Ohne Menschen-Memory findet im IB außerdem keine Party statt, erklärte Viola Korz. Dabei bekommen zwei Mitspieler eine Geste zugeordnet, während ein Dritter hinterher erraten muss, wer zusammengehört. "Das macht allen sehr viel Spaß, ob 1. Klasse oder 8. Klasse", bestätigte Karin Kratzke.

Bilder