Osterburg (nim) l Erst- und Zweitklässler aus der Osterburger Grundschule erlebten am gestrigen Donnerstag im Saal des Verwaltungsgebäudes eine besondere Unterrichtsstunde. Für sie öffnete die Puppenbühne der Polizei des Landes Sachsen-Anhalt den Vorhang. Kerstin Wilhelm und die Polizeibeamten Susanne Ledig, Vincent Woska sowie Maik Lehmann spielten für sie die Geschichte "Paules Geburtstag". Darin begeht ein kleiner Junge im Straßenverkehr reichlich Fehler und wird von seiner Großmutter auf sein Fehlverhalten hingewiesen.

Den erst einmal trocken klingenden Stoff verpackten die Puppenspieler in ein kurzweiliges und amüsantes Stück. So erlebten die jungen Zuschauer lachend mit, welchen Schabernack Großmutters Dackel Flocki so trieb. Ernster wurde es dagegen, als der vorlaute Paul beinahe von einem Auto überfahren worden wäre, weil er nicht nach links und rechts geschaut hatte. Das musste er dann mit seiner Oma üben, bis die ihrem Paule aus Freude über seinen Lerneifer doch noch das versprochene Geburtstagsgeschenk kaufte.

Die Polizeipuppenbühne besteht seit 1994, sie ist die einzige im Land. Seit mittlerweile 20 Jahren leisten ihre Mitarbeiter Präventionsarbeit. "Wir nehmen Kindern die mögliche Scheu und bringen ihnen außerdem noch etwas bei. In humorvoller Weise, ohne den Zeigefinger zu heben", sagte Kerstin Wilhelm. Die Puppenspielerin und ihre Kollegen haben außerdem die Erfahrung gemacht, dass der Besuch der Puppenbühne für viele Kinder das erste Theatererlebnis darstellt.

Bilder