Pünktlich um 11.11 Uhr ist die Osterburger Carnevalsgesellschaft (OCG) gestern in ihre 40. Saison gestartet. Am Rathaus nahmen die Narren um Präsident Thorsten Schulz von Bürgermeister Nico Schulz den Stadtschlüssel entgegen. Und präsentierten ihr Prinzenpaar.

Osterburg l Friederike Pefestorff und Ralph Gerhold regieren in der OCG-Jubiläumssaison als Prinzessin Friederike vom edlen Asparagus und Prinz Ralph von Orthos Pedeia das Osterburger Faschingsvolk. Die Pflichten einer Regentschaft - für Friederike Pefestorff keine gänzlich ungewohnte Aufgabe. Die gebürtige Osterburgerin, die mit ihrem Partner Ralph Gerhold in Hamburg lebt, wirbt schon seit einem halben Jahr als Spargelkönigin für ihre Heimat. Dass sie die Karnevalisten nun quasi "nur" als Prinzessin anführt, sei auf keinen Fall eine Degradierung, versicherte Thorsten Schulz schmunzelnd. "Außerdem bleibt sie natürlich auch unsere Spargelkönigin", fügte der OCG-Präsident hinzu. Friederike Pefestorff selbst dürfte das altmärkische Edelgemüse auch nicht aus dem Blick verlieren. Dafür sorgt schon Asparagus, der lateinische Name für Spargel, der ihren Prinzessinnen-Namen schmückt. Gerholds Titel "Orthos Pedeia" stammt aus dem Griechischen und verweist auf den Beruf des Prinzen, der als Orthopädie-Techniker tätig ist.

Während die beiden Majestäten nach Ablegen des Eides vor der OCG-Fahne vom Elferrat beglückwünscht wurden, gab Nico Schulz den Stadtschlüssel ab. Schmunzelnd zeigte sich der Bürgermeister erleichtert, bis zum Ende der fünften Jahreszeit "ausruhen zu können". Seinen Spaß verband der Bürgermeister mit der nicht wirklich ernst gemeinten Aufforderung, die Narren sollten sich in der Zwischenzeit gefälligst um Aufgaben wie die maroden Gehwege im Altneubaugebiet kümmern. Dann wolle er nach Aschermittwoch auch gern wieder das Amt übernehmen.

Nico Schulz wünschte den Karnevalisten in ihrer Jubiläumssaison viel Spaß und erfolgreiche Auftritte, ähnlich äußerte sich auch Klaus-Peter Gose. Der Osterburger Ortsbürgermeister erinnerte in diesem Zusammenhang an seine eigene karnevalistische Vergangenheit. Gemeinsam mit Ehefrau Beate war Klaus-Peter Gose vor genau 30 Jahren in die Rolle des OCG-Prinzenpaares geschlüpft, erzählte der Bürgermeister.

Die Zuschauer, die gestern Vormittag in stattlicher Anzahl an den Kleinen Markt gekommen waren, freuten sich anschließend über Freigetränke, die die Faschingsmacher ihnen spendierten. Und sie beklatschten ausgiebig die jüngste OCG-Tanzgruppe sowie Mädchen und Jungen aus dem städtischen Jenny-Marx-Kindergarten, die sich mit kleinen Auftritten in den Auftakt der fünften Jahreszeit in Osterburg einbrachten.