Rossau (nim) l Michael Krüger hat in dieser Woche die Arbeit der beiden Osterburger Regionalbereichsbeamten im Rossauer Ortschaftsrat vorgestellt. "Das war für uns eine gute Sache", so Ortsbürgermeister Bernd Drong, der extra auch die Vorsitzenden der Rossauer Vereine sowie Tagesstättenleiterin Sandy Schulz zu den Termin eingeladen hatte. Die Einwohner nahmen das Gesprächsangebot dankbar an. Und wiesen auf Ärgernisse hin. "Wie zum Beispiel darauf, dass mancher Kraftfahrer die auf den Straßen geltende Höchstgeschwindigkeit nicht beachtet. Besonders problematisch ist der Bereich der Ortseinfahrt aus Richtung Stapel", sagte Drong. Zusätzliche Brisanz erfährt das Thema, weil sich dort der Kindergarten befindet. Und außerdem die Anlagen des Sportvereins, auf denen auch die Nachwuchsmannschaften trainieren.

Drong schätzte den Austausch mit dem Regionalbereichsbeamten als nützlich ein. So sehr, dass der Bürgermeister gern regelmäßig mt Michael Krüger und seinem Kollegen Mario Grünwald in Kontakt treten möchte. "Das muss nicht im Ortschaftsrat passieren. Ich denke, unsere Bürgermeisterrunde würde sich gut dafür eignen. Wir sollten zukünftig einen oder beide Regionalbereichsbeamten regelmäßig für zumindest einen Tagesordnungspunkt dazuholen, in dem wir dann über aktuelle Probleme sprechen oder uns mit der Polizei austauschen", regte der Ortsbürgermeister an.