Seehausen (wsc) l Auf große Resonanz stieß die Einladung der Kirchengemeinden von Seehausen zum Martinsumzug am Dienstag, dem Tag des heiligen Martin von Tours. Das schon seit Jahren bewährte Ablaufprogramm wurde etwas modifiziert beibehalten.

Weihnachtsaktion läuft

Der Posaunenchor der evangelischen Gemeinde, der auch beim Umzug mit Musik voranschritt, spielte als Begrüßung in der St. Petri-Kirche das Stück "Martinszug". Kantor Friedemann Nitsch erinnerte an dieser Stelle an die seit Jahren laufende Spendenaktion "Weihnachten im Schuhkarton" und bat, die mitgebrachten Spenden vor dem Altar abzulegen. Ein kurzer Film zeigte die Verteilung der Pakete an bedürftige Kinder in den unterstützten Ländern. Zum Gesang des Martinsliedes zog der Chor der Kindertagesstätten in die Kirche und spielte das Stück vom Heiligen, der dem armen und frierenden Bettler die Hälfte seines Mantels schenkte. Der Thematik angepasst, waren auch die anderen Lieder.

Vor der Kirche wartete indes das Pferd Pandora mit Annette Wiese, die wie seit sehr vielen Jahren schon als Martin dem Zug, der sich in Richtung der katholischen Kirche St. Johannes Baptist bewegte, voranritt. Die Organisatoren danken in dem Zusammenhang Annette und Pandora fürs Engagement. In der katholischen Kirche, die nicht alle Teilnehmer des Zuges fassen konnte, gestalteten Kantor Nitsch mit Kindern des Christenlehre und Ralf Netal ein Programm, das das Teilen der Martinshörnchen am Ausgang der Kirche einleitete.

Bäcker sponsert Hörnchen

Die Deichbäckerei Buchholz aus Beuster hatte diese auch in diesem Jahr wieder gesponsert. Zu Klängen des Posaunenchores und heißem Tee, gestiftet von der katholischen Gemeinde, klang dieses Fest auf dem Pfarrhof bei dezenter Kerzenbeleuchtung aus.

 

Bilder