Ganz in "Familie" in gemütlicher Runde feierten die Närrinnen und Narren der Osterburger Carnevals-Gesellschaft (OCG) am Sonnabend den 40. Geburtstag ihres närrischen Vereins.

Osterburg l Zu der Jubiläumsveranstaltung waren die Mitglieder, Ehrenmitglieder, Förderer und Ehrengäste im Saal des Verwaltungsgebäudes zusammengekommen.

Lenzner Event hatte die musikalische Begleitung während des kleinen Programms übernommen; später zeigte dann die Band "No limit", wie unter ihrer Führung die Narren so richtig aus dem Häuschen geraten können, wie es in einem der vom OCG-Knabenchor gesungenen Lieder heißt. Der kleine "Männergesangsverein" - Thorsten Schulz, Christoph Pflug, Dietmar Handzelek und Thomas Petzholz - ist aus den Darbietungen der OCG nicht mehr wegzudenken.

Prinzenpaar verkündet allgemeine Kussfreiheit

Auch die von Julia Pflug geleiteten Discospatzen hatten mit dem Gardetanz und einem Tanzmedley ihren Auftritt, ebenso die jüngste Formation des Vereins, die Tanzbienchen, die von Nicole Nuss und Janett Käckenmeister trainiert werden. Eskortiert von der Stadtwache war das Prinzenpaar dieser Saison, Ralph von Orthos Pedeia und Friederike vom edlen Asparagus, einmarschiert. Ohne viel Worte zum machen hatte der Prinz die Kussfreiheit verkündet.

Einige Worte mehr fand Bürgermeister Nico Schulz, der zu verstehen gab, dass die OCG seit 40 Jahren ebenso fest zu Osterburg gehöre wie seit 16 Jahren die Literaturtage, seit einiger Zeit die Krumker Pferdetage und schon immer die Biese. Er hatte nicht nur ein Geburtstagspräsent mitgebracht, sondern auch, im Hinblick auf künftige Karnevalsveranstaltungen, die Nachricht, dass die Stadt einen Fördermittelantrag für die "energetische Sanierung der Lindensporthalle" auf den Weg gebracht habe. "Ich hoffe, dass der Stadtrat die dafür erforderlichen Eigenmittel dazu bewilligt", sagte er.

Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose gratulierte, ebenfalls mit einem Präsent, sowohl in seinem eigenen als auch im Namen des Ortschaftsrates. Er wies eine Schärpe mit der Jahreszahl 1985 vor, als er und seine Frau Beate das Prinzenpaar jener Saison waren. Immerhin könne die OCG als fester Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens in der Stadt auf 40 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken.

Faschingsgeschichte ist eigentlich etwas älter

"Bereits vor 60 Jahren waren in Osterburg die Narren losgelassen", erinnerte Präsident Thorsten Schulz. "Aber das war die alte Zeitrechnung. Unter dem Motto ,40 Jahre Carneval - Osterburg ruft Allemoal!` feiern wir jetzt die 40. Saison. Wir sind als Spaßmacher dazu da, unser Publikum zum Lachen zu bringen und es die Tristesse des Alltags ein bisschen vergessen zu lassen."

Noch immer aktiv sind die Senatoren Hartwig Becker, Gerhard Vocks und Günther Lüttschwager, die zu den Gründungsmitgliedern der OCG gehören. Lüttschwager hätte seinerzeit auch den Anstoß zur Gründung des Männerballetts gegeben, erfuhr die Volksstimme. Er sei vor 35 Jahren zur OCG gestoßen, sagte der Spaßvogel und Büttenredner Christoph Pflug. "Zuvor hatte ich im Institut für Rinderzucht in Iden, in dem ich bis zur Wende beschäftigt war, ein kleines Kabarett aufgebaut, das aber nicht lange Bestand hatte."

Seinen zweiten Auftritt als Gast-Büttenredner nach 2013 hatte an diesem Abend der Landtagsabgeordnete Ralf Bergmann. Er unternahm einen Streifzug durch die große und kleine Politik vom Bundestagsgeschehen bis zum Stendaler Sparkassen-Skandal und ließ auch den bundesdeutschen Fußball nicht aus.

 

Bilder