Osterburg (igu) l Als ausgezeichneter Gastgeber erwies sich in diesen Tagen wieder einmal die Landessportschule in Osterburg. Volleyball stand und steht die ganze Woche dabei im Vordergrund. Nach den Deutschen Meisterschaften finden dort noch die Landesmeisterschaften für Schulmannschaften statt.

16 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet waren bereits am Montag angereist und somit der Einladung der Deutschen Volleyball-Jugend gefolgt. Nach zwei spannenden Spieltagen trafen sie sich Mittwochabend noch einmal zum großen Finale in der Sporthalle. Am Ende konnte sich dabei die Main-Taunus-Schule aus Hofheim (Hessen) knapp durchsetzen. Auf den zweiten Platz kam die Marien-Realschule aus Kaufbeuren (Bayern) vor der Staatlichen Regelschule "Oststadt Gotha" (Thüringen). Einheitsgemeinde-Bürgermeister Nico Schulz und der Vorsitzende des SV Eintracht Osterburg, Jörg Gerber, nahmen am späten Abend die Auszeichnung vor.

Schon in der Mittagspause hatten die Volleyballer, denen es in Osterburg hervorragend gefiel, Besuch von Bundestagsmitglied Katrin Kunert und der Vizepräsidentin des Landtages Sachsen-Anhalt, Helga Paschke (Die Linke). Waren es die bis zu 13-Jährigen, die bis Mittwoch um die Deutsche Meisterschaft spielten, so sind es heute noch die etwas älteren Spieler, die ihren Meister auf Landesebene suchen.