Neukirchen (wsc) l Jedes Jahr ist es das gleiche Spiel", meinten Petrijünger der Ortsgruppe Neukirchen des DAFV schmunzelnd, als sich einige von ihnen am Wochenende zum letzten Arbeitseinsatz in diesem Jahr am Anglerheim trafen.

Regelrechte Berge von Blättern galt es wieder an den Waldrand des Mischwaldes zu transportieren, damit diese dort verrotten können. Diese Maßnahme ist insofern nötig, damit die Rasenflächen am Neukirchener Anglerheim im Winter keinen Schaden nehmen. Andere Mitglieder, besonders die Frauen, waren zur gleichen Zeit damit beschäftigt, die Blumenkästen zu leeren und sie mit Tannengrün zu schmücken. Auch für den nahenden Winter wurde bereits Vorsorge betrieben. Denn eine Gruppe aus den Reihen der Petrijünger zerlegte mit einer Kettensäge Baumstämme. Das Holz der Stämme dürfte in der kalten Jahreszeit in den Öfen des Anglerheimes seine Verwendung finden.

Bilder