Stendal (nk). 1938, als im November bei den Pogromen jüdische Familien verschleppt und Geschäfte sowie Synagogen zerstört wurden, war Ingrid Fuchs sieben Jahre alt. Aus ihren Erinnerungen an diese Zeit erzählte sie am Dienstag vor Neuntklässlern des Winckelmann-Gymnasiums und Elftklässlern des Fachgymnasiums der Berufsbildenden Schulen Stendal im Altmärkischen Museum. Dort ist zurzeit die Wanderausstellung "Anne Frank - Eine Geschichte für heute" zu sehen.

Mehr dazu lesen Sie in der morgigen gedruckten Ausgabe der Volksstimme und im E-Paper.