"Klein aber fein, und ein wenig größer", schätzt Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose den gestern eröffneten Weihnachtsmarkt in Osterburg ein. Zum Start eroberten Kinder die Bühne.

Osterburg l "Wir feiern bald ein Fest", sangen die Mädchen und Jungen der evangelischen Kindertagesstätte und freuten sich bereits auf den Rauschebart, der gestern dem zwischen Rathaus und Nicolaikirche gelegenen Weihnachtsmarkt einen Besuch abstattete, um den Nachwuchs zu erfreuen.

Adventsmusik in der Kirche

Doch zunächst standen die Kinder im Mittelpunkt und gaben ein kleines musikalisches Programm zum Besten. Für Osterburgs Ortsbürgermeister Klaus-Peter Gose, der sich im Namen des Ortschaftsrates bei den Organisatoren für den Budenzauber bedankte, hat sich deren Aufwand gelohnt. Das Spektakel, das auch heute und morgen um 14 Uhr startet, "lädt länger zum Verweilen ein". Mit ihm begrüßten sein Stellvertreter Wolfgang Tramp und Thorsten Schulz, Vorsitzender des Wirtschafts-Interessen-Rings, die Gäste. Gose überbrachte zudem die Grüße von Einheitsgemeinde-Bürgermeister Nico Schulz und den Händlern der Stadt, von denen er wisse, dass viele am Wochenende ihr Geschäft öffnen. Auch der Museumshof und dessen Angebot bereichert das Markttreiben: Osterburger Vereine, wie beispielsweise die Mitglieder des Osterburger Fußball Clubs (OFC) bieten dort Wärmendes und Stärkendes an. Glühweinduft und Lichterglanz laden auch heute und am morgigen Sonntag zu einem Bummel an St. Nicolai ein. An beiden Tagen unterhalten die Kinder der biesestädtischen Einrichtungen die Besucher (ab 15 Uhr). Bevor heute ab 18 Uhr die 2. Glühweinnacht mit der Band "Media Noctis" startet, werden die "Lustigen Weihnachtssäcke der OCG" die Besucher mit ihrem Gesang erfreuen. Zum Abschluss des dreitägigen Marktes gibt es einen besonderen Ohrenschmaus: Die Sängerinnen und Sänger der Kantorei bieten "Adventsmusik bei Kerzenschein". Dazu wird um 17Uhr in die Kirche eingeladen.