Orden über Orden gab es am Sonnabend für Karnevalisten in Rochau - vor allem für den gastgebenden Verein. Die Rochauer Carnevals-Gemeinschaft hatte der Hauptversammlung des Karneval-Landesverbandes (KLV) Sachsen-Anhalts einen würdigen Rahmen gegeben.

Rochau l 64 närrische Vereine aus ganz Sachsen-Anhalt erlebten in der Mehrzweckhalle das Jubiläumsprogramm der Rochauer Carnevals-Gemeinschaft (RCG), die gerade ihre 50. Session begeht. Und alle waren während der abendlichen Festveranstaltung gespannt auf die Bekanntgabe des neuen Landesprinzenpaares. Auch die Rochauer Tollitäten, Tino und Franziska Winkelhauer, stellten sich zur Wahl. Nachdem das Landesprinzenpaar der vergangenen Session, Daniel und Claudia Bauer-Korzin (Halle/Saale), verabschiedet worden war, gab es für alle sieben Teilnehmer-Paare Blumen und Abzeichen.

Obwohl der Titel an Enrico und Sandra Elmenthaler vom Mitteldeutschen Carneval-Club (MCC) Dessau ging, hatten die Rochauer allen Grund, stolz zu sein.

Prinzessin Sandra schwärmt vom Programm der RCG

"Sie haben ein so tolles Programm hingelegt", schwärmte Prinzessin Sandra, kaum dass sie mit dem Prinzen die Kussfreiheit eröffnet hatte. Der Rochauer Präsident Rolf Klees hatte wieder moderiert, was das Zeug hielt.

Neben ihm nahm der Vereinsvorsitzende Heiko Packebusch stellvertretend für den Verein den Verdienstorden in Gold für die Ausrichtung der Hauptversammlung entgegen. "Für so eine große Veranstaltung war Rochau schon mal 1979 Gastgeber", erzählte Packebusch, "nämlich für das Präsidententreffen der Karnevalvereine der DDR." Zwei Orden in Gold gab es vom Bund Deutscher Karneval für Rolf-Dieter Karnstedt vom Pölsfelder KC und Dietmar Schuda vom Quedlinburger Karnevalsclub.

Damit noch nicht genug der Ehrungen. Aus den Reihen der Rochauer erhielt Uwe Großpietsch das Ehrenkreuz des KLV (30 Jahre Mitglied). Den Verdienstorden in Silber bekamen Elvira Scheinert und Helga Ulrich. In Gold überreichte Präsident Dirk Vater den Orden an Rolf Scheinert, Martin Riep, Herrmann Ulrich und Rolf Klees.

Immer wieder tönte der Dreier-Schlachtruf "Rochau - es lacht!", "Sachsen-Anhalt, helau" und "Altmark, se left" durch die Halle. In Würdigung der 50-jährigen Brauchtumspflege werden auch Rochauer beim Empfang der Bundeskanzlerin am 28. Januar mit dabei sein, wenn das Sachsen-Anhalter Landesprinzenpaar ihrer Einladung folgt.

Männerballett von vor 20 Jahren feiert Comeback

In Rochau ging es nach so viel Ehrung erst mal mit dem Programm weiter. Die Rochauer Sängerinnen heizten die Stimmung an, dann nahm die Formation des Männerballetts von vor 20 Jahren Aufstellung für ihren Auftritt zu "Der Berg ruft". Zugaberufe wurden laut, Herzschrittmacher waren laut Moderator Frank Bräuer gefragt. Auch beim Abschlusstanz von Christin Kowalski und Thomas Dobberkau zu Musik von Dirty Dancing war das Publikum nicht zu beruhigen; die Hebefigur mit Trick 17 kam an.

Dirk Vater und Rolf Klees wurden nicht müde, sich zu bedanken für die wunderbare Veranstaltung. "Ihr könnt nächstes Jahr wiederkommen", rief der Rochauer Präsident beim Finale begeistert aus. Für ausgelassene Tanzlaune sorgte anschließend die Tangermünder Band "Alive".

Weitere Bilder finden Sie im Internet auf www.volksstimme.de.

   

Bilder