Das seit Ende September ungenutzte ehemalige Domizil der Osterburger DRK-Kindertagesstätte "Sonnenschein" soll dem Erdboden gleich gemacht werden. In diesem Jahr passiert an dem Standort jedoch nichts mehr.

Osterburg l Mit der Einweihung des komfortablen Mehrgenerationenhauses im biesestädtischen Neubaugebiet an der Fröbelstraße realisierte der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes ein ehrgeiziges Millionen-Projekt. "Das ist uns sehr, sehr gut gelungen", blickt Viktor Schellert, verantwortlich für das Controlling beim Verband, auf das Vorhaben zurück, das den Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte "Sonnenschein" moderne Bedingungen bietet. "Alle fühlen sich dort wohl", weiß Schellert. Ende September sind der Nachwuchs und die Erzieherinnen ins neue Gebäude gezogen. In unmittelbarer Nachbarschaft steht mit dem aus den 80er Jahren stammenden Block jedoch noch ein kleiner Makel, den die Verantwortlichen noch aus dem Weg räumen wollen.

Bis zu acht Wochen für Arbeiten eingeplant

Die alte Kita "Sonnenschein", die auch den Hort beherbergte, soll abgerissen werden. "Das Gebäude wird jetzt dafür frei gegeben", antwortete Schellert auf Nachfrage. Das bedeutetet, dass das für diese Arbeiten beauftragte Unternehmen vom Eigentümer grünes Licht erhält. Allerdings wird der Abriss nicht mehr in den letzten vier Wochen des zu Ende gehenden Jahres erfolgen. Das Ziel des DRK, den alten Standort im ersten Quartal des neuen Jahres dem Erdboden gleich zu machen, wird eingehalten. Daran zweifelt Schellert keineswegs. Auch wenn die für den Rückbau angegebene Dauer "vier bis acht Wochen" beträgt. Schließlich weicht ein Objekt nicht nur mitten eines Wohngebietes, sondern fast angrenzend am Neubau und damit am Betreuungsort der Mädchen und Jungen. Und das zwingt zu bestimmten Regelungen wie zu Zeiten, an denen kein Lärm erfolgen solle.

Etwas Eingewöhnungszeit benötigt laut Viktor Schellert die Integration der möglichen Gruppen, die den dafür vorgesehenen Raum des Mehrgenerationenhauses als Treffpunkt nutzen wollen. "Das braucht noch Zeit. Aber das wird sich einpendeln." Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes der Einheitsgemeinde Osterburg möchte von den Räumlichkeiten profitieren, lädt am kommenden Donnerstag, 11.Dezember, dort zu einem weihnachtlichen Seniorentreffen ein. Beginn ist um 15 Uhr.