Osterburg (nim) l Die Zahl der Einsätze, zu denen Wehren aus der Einheitsgemeinde Osterburg während des Sturm-Wochenendes gerufen wurden, blieb zum Glück überschaubar. Den Anfang machten am Freitag Kameraden aus Erxleben und Polkau. Sie waren gefordert, sich im Territorium ihrer Ortschaft um zwei umgestürzte Bäume zu kümmern.

In den Mittagsstunden des Sonnabend legte sich ein Baum auf die Bahnhofstraße in Osterburg, dort beseitigten Brandbekämpfer aus der Biesestadt die Baumreste.

Um die gleiche Zeit zerlegten Meseberger und Königsmarker Feuerwehr-Kräfte einen Baum, der auf die Königsmarker Hauptstraße gestürzt war. Die Kameraden aus Königsmark und Meseberg waren am gleichen Tag auch noch an der Straße zwischen Wasmerslage und Rengerslage gefordert. Dort hatte der Sturm am Straßenrand aufgeschichteten Holzschnitt auf die Fahrbahn befördert, informierte Einheitsgemeinde-Wehrleiter Sven Engel, der sich bei allen beteiligten Kameradinnen und Kameraden für ihre Einsatzbereitschaft am Sturm-Wochenende bedanken möchte.