Osterburg (nim) l Investitionen in die Technik und Ausstattungen sowie verstärkte Werbe-Bemühungen um neue Mitglieder hat Einheitsgemeinde-Wehrleiter Sven Engel während der gestrigen Jahreshauptversammlung der Osterburger Brandbekämpfer eingefordert. Dank der Arbeit des Gerätewarts Peter Klinke sei die Osterburger Wehr im Besitz eines gut gepflegten Fuhrparks. "Trotzdem muss ab dem kommenden Jahr unbedingt an weitere notwendige Ersatzbeschaffungen im Bereich der Fahrzeuge und Ausrüstung gedacht werden, weil die Pflege und Wartung nicht über das Alter der Technik hinwegtäuschen kann", sagte der Wehrleiter. So sei ein Löschfahrzeug bereits 23 Jahre alt und müsse unbedingt durch einen Nachfolger ersetzt werden. Dabei sollte die Kommune auf ein entsprechendes Förderprogramm des Landes zurückgreifen, schlug Engel vor.

Dringlich sei zudem die Ersatzbeschaffung für den derzeit noch genutzten Einsatzleitwagen. Die Investition sei zuletzt auf das Jahr 2016 verschoben worden, "ein weiterer Aufschub ist aber kaum noch möglich", machte der Einheitsgemeinde-Wehrleiter deutlich.

Forciert werden müsse auch das Werben um neue Mitglieder. Gegenwärtig verfügt die Osterburger Wehr über 49 aktive Brandbekämpfer, darunter neun Frauen. "Wenn wir damit auch rein von der Anzahl her die Mindeststärke an aktiven Mitgliedern haben, so ist doch während der Arbeitszeit die volle Einsatzbereitschaft in Zugstärke nicht ständig gesichert", gab Engel zu bedenken. Besonders massiv komme der Personalmangel in den Ortsfeuerwehren zum Tragen, "deshalb wird unsere Hilfe bei Unglücksfällen in den Ortsteilen immer häufiger gefordert und notwendig", fasste der Wehrleiter gestern Abend zusammen.