Iden l Wie der Bürgermeister der Gemeinde Iden, Norbert Kuhlmann, auf Nachfrage informiert, handelt es sich um eine Baumaßnahme, die bereits für das Jahr 2014 geplant war und über das Programm zur Infrastrukturmodernisierung im Öffentlichen Personnennahverkehr (ÖPNV) gefördert wird.

"Hintergrund für den etwas ungewöhnlichen Bauausführungszeitpunkt ist, dass eine zeitnahe Verbauung aus finanzieller Sicht erforderlich ist. Bei einer weiteren Verschiebung wären erhebliche Verzinsungskosten für die Gemeinde angefallen", erklärt Kuhlmann.

Hoffnung auf günstigen Witterungsverlauf

Die Gesamtkosten für die Sanierung der Buswendeschleife belaufen sich auf rund 75000 Euro, wobei das Land einen Förderanteil von rund 48000 Euro trägt. In diesem Zuge wird auch die Zufahrt zur Sporthalle erneuert. Die Kosten von etwa 15000 Euro trägt die Gemeinde allein.

Bei Abschluss der Baumaßnahme ist auch ein behindertengerechter Zugang zum Buswartehäuschen gewährleistet - so wie es die Förderrichtlinien vorschreiben. Eine Erneuerung des Wartehäuschens ist nicht Bestandteil des Vorhabens. "Eventuell machen wir das noch zu einem späteren Zeitpunkt", so Kuhlmann. Der Witterungsverlauf, erläutert der Bürgermeister weiter, sei bei einem Bauausführungstermin im Winter ein gewisser Risikofaktor. Aber bisher seien die Arbeiten gut vorangeschritten. "Ich gehe davon aus, dass die Maßnahme bis Mitte März abgeschlossen werden kann - vorausgesetzt, eine strenge Frostphase macht uns nicht noch einen Strich durch die Rechnung."