Osterburg l Ab dem heutigen Mittwoch soll die winterliche Ruhe im Osterburger Biesebad Geschichte sein. Guido Cierpinski kündigte am Montagabend während der Zusammenkunft der Osterburger Ortschaftsräte die Wiederaufnahme der Bauarbeiten an. Der Planer, der auf eine entsprechende Anfrage des stellvertretenden Ortsbürgermeisters Wolfgang Tramp (Die Linke) reagierte, stellte zudem klar: Die Baupause der zurückliegenden Wochen werde sich nicht negativ auf den angestrebten Fertigstellungstermin auswirken. "Mit dem Bürgermeister haben wir uns darauf verständigt, dass die Arbeiten zum 17. Mai beendet sein sollen. Bis dahin haben wir zehn Wochen. Weil wir davon ausgehen, dass die noch zu erledigenden Baumaßnahmen im Bad in etwa acht Wochen zu verwirklichen sind, steht uns also genügend Zeit zur Verfügung", erklärte der Planer.

Pächter-Frage ist noch nicht beantwortet

Auch die Vorbereitungen für ein möglichst zügiges Arbeiten seien weit gediehen. So sei das Gros der benötigten Baumaterialien längst auf dem städtischen Drescherhof eingelagert, außerdem sind Gespräche mit dem Landesamt für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft über den Rückstau der Biese anberaumt.

Pünktlich zum Beginn der neuen Badesaison wird der größte Teil der Ausflugsstätte nutzbar sein, legte sich Guido Cierpinski fest. Eine Ausnahme davon stellt lediglich eine Fläche dar, auf der neuer Rasen angesät werden soll, merkte der Planer am Montagabend gegenüber den Ortspolitikern an.

Während Cierpinski mit seinen Ausführungen Klarheit in den anstehenden Bauverlauf brachte, bleibt die Frage zum zukünftigen Bewirtschafter der Freizeitstätte noch unbeantwortet. Zuletzt hatte ein Pacht-Interessent eine Verlängerung der Frist erwirkt, in der er sich für die Betreibung der Ausflugsstätte bewerben könnte, informierte Nico Schulz. Nähere Informationen kündigte der Osterburger Bürgermeister für den nichtöffentlichen Teil der Stadtratssitzung am morgigen Donnerstag an.