Die 670 Meter lange Melkerstraße in Osterburg wird in diesem Jahr noch begonnen. Der Start sollte nach Angaben des Planers im August erfolgen.

Osterburg l Der kürzere von zwei Bauabschnitten wird in diesem Jahr noch in den Fokus der Planer und der ausführenden Betriebe rücken. Ab August wird zunächst die Melkerstraße vom Platz des Friedens bis zum Einmündungsbereich des Geschwister-Scholl-Weges auf Vordermann gebracht werden.

Stadt und Planer Uwe Kürschner entschieden sich entgegen ihrer ersten Meinung, die im sanierungsbedürftigen Zustand befindliche Strecke nicht in drei, sondern in zwei Bauabschnitten zu bewerkstelligen. Fest steht auch, dass der Wasserverband Stendal-Osterburg (WVSO) ebenfalls seine Bereitschaft erklärt hat, sämtliche Kanäle zu erneuern. "Schmutz-, Regen- und Mischwasserkanäle liegen teilweise zu dritt nebeneinander. Das ist recht wirr", informierte der Stendaler Planer die Mitglieder des Osterburger Bau- und Wirtschaftsförderungsausschusses auf deren Sitzung am Montagabend im Verwaltungsgebäude. Da die Schmutzwasser-Hausanschlüsse bereits vorliegen, entstünden für die Hauseigentümer keine Kosten.

Die 670 Meter breite Straße, die vom Platz des Friedens im Zentrum der Biesestadt bis auf die Ballerstedter Straße in Nachbarschaft der Sporthalle der Sekundarschule führt, erhält eine Fahrbahnbreite von 6,50 Meter und ist somit einen Meter schmaler als der aktuelle Zustand. Während die Straße asphaltiert wird, entstehen die beidseitigen Gehwege ähnlich der Wege in der Ballerstedter Straße in Betonpflaster und werden laut Planung zwischen zwei und 2,50 Meter breit und damit etwas komfortabler als bisher. Die bestehenden Zufahrten zur Ackerstraße, zum Geschwister-Scholl-Weg, zur Otto-Nuschke-Straße und zur Karl-Liebknecht-Straße werden ebenfalls neu hergestellt, wie Kürschner berichtete.

Bürger frühzeitig informieren

Für die Mitglieder des Bauausschusses der Einheitsgemeinde ist es von Wichtigkeit, dass die Anwohner frühzeitig in die Maßnahmen eingeweiht werden. "Wir sollten die Bürger rechtzeitig ins Boot holen", wandte sich stellvertretender Ortsbürgermeister Wolfgang Tramp am Montagabend an die Verwaltung. Siegfried Bartels aus dem Osterburger Bauamt informierte die Runde, dass die Entwurfsplanung in Kürze ausliegen wird und jedem ermögliche, diese einzusehen. Der genaue Zeitpunkt der Auslegung werde noch bekanntgegeben.

Allerdings stehen die Kosten noch nicht fest. Die Grundstücks-Eigentümer werden laut der Ausbaubeitragssatzung an den Gesamtkosten des Bauvorhabens beteiligt. Der zweite Part des grundhaften Ausbaus der Melkerstraße wird voraussichtlich 2016 über die Bühne gehen und beinhaltet den dann noch offenen Abschnitt vom Geschwister-Scholl-Weg westwärts in Richtung Ballerstedter Straße.

Aber zunächst wird der vordere Teil ab dem Platz des Friedens zur Baustelle: Und damit wird der Abschnitt bis zum Geschwister-Scholl-Weg voll gesperrt werden.