Die seit rund einem dreiviertel Jahr gesperrte Ortsdurchfahrt Häsewig im Zuge der Landesstraße L35 wird voraussichtlich Ende April wieder für den Verkehr freigegeben. Das Land Sachsen-Anhalt trifft gegenwärtig die Vorbereitungen zur Asphaltierung der Fahrbahn.

Häsewig l Im August 2014 begann der Wasserverband Stendal-Osterburg die abwassertechnische Erschließung von Häsewig. Verbunden war damit die Vollsperrung der Landesstraße L35, was zu erheblichen Verkehrseinschränkungen führte. Die Vollsperrung dauert auch rund drei Monate nach Ende der Arbeiten des Wasserverbandes weiter an. Aber der Abschluss der Straßenbauarbeiten und damit die Verkehrsfreigabe der Ortslage Häsewig ist zumindest absehbar.

Bauarbeiten vor rund 14 Tagen wieder angelaufen

Wie die Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt (LSBB), Niederlassung Stendal, auf Nachfrage der Volksstimme mitteilt, habe der Landesbetrieb die Baustelle gegen Jahresende übernommen. Zunächst wurde die Befahrbarkeit der Straße für die Anwohner durch das Auftragen einer Schotterschicht hergestellt. Im Verlauf des Winters, so der LSBB-Mitarbeiter, Herr Jakob, hätten jedoch keine weiteren Maßnahmen durchgeführt werden können.

Vor rund 14 Tagen seien die Bauarbeiten wieder angelaufen. Unter anderem, so Jakob weiter, seien kaputte Borde erneuert worden. Gegenwärtig wird die Beton-Gosse durch eine Gosse aus Betonsteinen ersetzt. Im nächsten Arbeitsschritt werde der Unterbau der Fahrbahn für das Auftragen der Schwarzdecke hergerichtet. Dazu müsse die derzeitige Schotterschicht noch einmal kontrolliert und gegebenenfalls noch etwas ab- und neu aufgetragen werden.

Der alte Unterbau der Fahrbahn habe sich in einem unerwartet schlechten Zustand befunden.

Fahrbahn und Unterbau sind komplett zu erneuern

"Darum musste und muss im Zuge der Maßnahme auch die gesamte alte Fahrbahn abgetragen und nun komplett mit Unterbau neu hergerichtet werden - auf einer Länge von insgesamt rund 400 Metern", so der Straßenbaubehördenmitarbeiter. Und er fügt hinzu: "Wenn alles gut läuft, das heißt wenn das Wetter mitspielt, ist damit zu rechnen, dass Ende April die Ortsdurchfahrt Häsewig wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. Wichtig ist, dass kein strengerer Frost mehr kommt."

Es handele sich um eine Gemeinschaftsmaßnahme des Landes Sachsen-Anhalt und der Gemeinde Rochau. Die Gesamtkosten belaufen sich auf knapp 300000 Euro. Die Gemeinde kommt für den Bau des Regenwasserkanals auf, was mit rund 75000 Euro zu Buche schlägt. Das Land kommt für den Straßenbau auf, für den rund 220000 Euro zu berappen sind.