Die Mitglieder des Osterburger Tennisvereins brachten ihre Anlage an der Bleiche auf Vordermann. Zwölf Tonnen Ziegelmehl wurden angeschafft.

Osterburg l "Wir sind in Zeitverzug", stellte der Vorsitzende des Tennisvereins Osterburg 1905 Michael Küssner kürzlich fest.

Am Wochenende zuvor musste ein Arbeitseinsatz auf der Anlage an der Bleiche wegen des schlechten Wetters ausfallen. Jetzt klotzten die Mitglieder am Sonnabendmorgen richtig ran. Zur Freude von Küssner fanden sich 30 freiwillige Helfer. "Unter der Woche haben unsere Senioren schon fleißig mit angepackt. Die haben ein extra Dankeschön verdient", so der Vereinschef. Der 73-jährige Volker Schumann, der bis 2005 die Geschicke des Tennisvereins lenkte, war natürlich mit dabei. "Was soll ich zu Hause rumsitzen?", bemerkte er. Außerdem kennt er die Anlage und weiß, dass beim Frühjahrsputz jede Hand gebraucht wird.

Der Belag ist nach dem Winter stets mit Moos überzogen. Wegen der Bäume und der allgemeinen großen Feuchtigkeit leidet Platz eins am meisten. Schädlingsbekämpfungsmittel haben nichts gebracht, ist seine Erfahrung. Das bedeutet: Mit Präzisionsarbeit kratzen die Helfer etwa zwei Millimeter Grün weg.

Neue Kurse im Breitensport

"Diesmal haben wir sogar eine Besandungsmaschine aus Magdeburg ausgeliehen, die anschließend zum Einsatz kommt", erklärte Küssner. Sonst hatten die Mitglieder den neuen Belag immer mit Schippe aufgetragen, wodurch es zu Unterschieden in der Ebenmäßigkeit kam. Sparsam war die Vorgehensweise so auch nicht.

Zehn bis zwölf Tonnen Ziegelmehl werden vom Verein gekauft und aufgetragen, damit zu Saisonbeginn optimale Bedingungen herrschen. Dann wird gewalzt, später gewässert, um den Belag hart zu machen. Abgesehen von den Plätzen selbst wartete auch genügend Arbeit am Rand. Ute Hecker und Roswitha Wisweh nahmen sich die Rinnen an den Seiten der Spielplätze vor und entfernten das Laub. Außerdem wurden die Hecken geschnitten. Petra Küssner setzte in der Zwischenzeit vor dem Clubhaus mit ihren Töchtern Nelken neu, die Karin Weigert einmal dem Verein vermacht hatte. "Sogar unser tschechischer Freund Martin Holis, der im Sommer mit unserer Jugend trainiert, ist spontan zum Einsatz gekommen", freute sich der Vereinschef. Vier Einsätze vor dem Start am 18. April gibt es insgesamt, der gleichzeitig Tag der offenen Tür ist. Speziell für die Erwachsenen wollen die Mitglieder dann werben.

Es soll neue Kurse im Breitensport geben. Patrick Schneider, der frisch lizensierter C-Trainer ist, teilt sich den Job mit Gerald Müller. Erste Anmeldungen für den Breitensport liegen schon vor. Gern nimmt Michael Küssner weitere Interessenten in seiner Liste unter Tel 0171/ 53 05 47 8 auf.

Bilder