Flessau (nim) l Statt 110 Euro sollen es nur noch 35 Euro sein: Auf diesen Betrag könnten sich zukünftig die Schulkosten belaufen, die die Verbandsgemeinde Seehausen pro Kopf und Monat für die in Flessau zum Unterricht gehenden Kinder aus der Gemeinde Altmärkische Höhe bezahlt. Das gaben Osterburgs Bürgermeister Nico Schulz und sein Seehäuser Amtskollege Robert Reck am Mittwoch bekannt.

In einer gemeinsamen Runde, an der auch Höhe-Bürgermeister Bernd Prange teilnahm, hatten sich Schulz und Reck am Dienstag auf eine neue Kostenvereinbarung verständigt, die rückwirkend zum 1. Januar 2015 in Kraft treten und für die gesamte Laufzeit des Schulentwicklungsplanes (bis Ende des Unterrichtsjahres 2018/19) gelten soll. Voraussetzung ist allerdings, dass die Osterburger und Seehäuser Ratsgremien dem Bürgermeister-Vorschlag zustimmen.