Das Projekt "Frischeküche" in der Kossebauer Kindertagesstätte "Wichtelhaussen" steht inzwischen auf eigenen Füßen. Das wurde mit einem kleinen Festakt im Saal der örtlichen Gaststätte und mit Workshops in der Tagesstätte gefeiert.

Kossebau l Das über die Robert-Bosch-Stiftung mit 50000Euro geförderte Neulandprojekt "Frischeküche" in der Kossebauer Kindertagesstätte "Wichtelhausen" feierte am Freitag einen wichtigen Etappensieg. Die Förderperiode ist nach zwei Jahren zwar beendet. Dafür hat das Projekt unter Trägerschaft des Kita-Fördervereins inzwischen für die kommenden Jahre Fahrt aufgenommen.

Im Mittelpunkt der Aktivitäten der vergangenen Monate stand natürlich die Investition in eine moderne und energieeffiziente Küche, die Ilka Bethge mit viel Liebe und frischen, aber eben auch mit regionalen Produkten zum Leben erweckt und die nicht zuletzt durch das Bekochen Dritter laut Verein schwarze Zahlen schreibt.

Es ging aber unter anderem auch um das Kreieren einer Infobroschüre und einer eigenen Internetseite, auf der sich die Leser natürlich über die Küche, dazu aber auch über die Kita, deren Konzept, Öffnungszeiten, Veranstaltungen und anderes mehr informieren können, blickte die Vorsitzendes das Kita-Fördervereins, Anne-Kathrin Muschke zurück. Zusammen mit Einrichtungsleiterin Cornelia Krüger vergab sie Blumensträuße als Dankeschön. Einen an die zuständige Mentorin der Robert-Bosch-Stiftung, Babette Scurrell, und einen an "Höhe"-Bürgermeister Bernd Prange, dem der Nachwuchs immer wichtig ist und der darüberhinaus an dem Tag seinen 48.Geburtstag feierte.

Nach dem Bühnenprogramm der Kinder mit dem von Birgitt Gabel eigens auf das Küchengeschehen umgedichteten My-Fair-Lady-Klassiker "Hei, heute morgen mach` ich Hochzeit", Dankes- und Grußworten der Gäste, der Präsentation des Internetauftrittes und der Broschüre sowie den Workshops verweilten viele Gäste noch bei zwanglosen Gesprächen und ließen sich einen Gruß aus der Küche schmecken.

www.kitawichtelhausen.de

   

Bilder