Goldbeck (kop) l Eine 79-jährige Goldbeckerin ist am Montag Opfer von Trickbetrügern geworden - sie verlor 5000 Euro. Die Seniorin erhielt am vormittags einen Anruf, in dem von "Außenständen" die Rede war. Diese müssten beglichen werden, um gerichtliche Schritte abzuwenden. Der Anrufer stellte sich als Mitarbeiter der Rentenstelle Berlin vor. Ein Taxi holte die Rentnerin ab und fuhr sie zu einer Stendaler Bank. Dort wurden die "Außenstände" plus Gebühren, zusätzliche 250,- Euro, an die Western-Union-Bank Thailand überwiesen.

Am Mittwoch wurde die Rentnerin erneut angerufen. Das Geld würde nicht reichen, es würden noch einmal 3.000,- Euro benötigt. Wieder wurde mit gerichtlichen Schritten gedroht. Als die Geschädigte in ihrer Verzweiflung diese Summe bei einer Bank als Kredit aufnehmen wollte, wurde der Betrug bekannt.

Im Zusammenhang mit den Ermittlungen sucht die Kripo auch den Taxifahrer, der die Geschädigte zur Bank gefahren hat. Er wird gebeten, sich telefonisch unter 03931/685291 im Polizeirevier Stendal zu melden.