Osterburg (nim) l Im Vorjahr bewarb sich die Einheitsgemeinde mit drei Grundstücken beim Verkehrsministerium darum, in die mittlerweile vierte Auflage des Architektenwettbewerbes "Mut zur Lücke" aufgenommen zu werden. Mit Erfolg. Denn unter den insgesamt neun Baulücken, die in acht verschiedenen Städten für den Wettbewerb ausgewählt wurden, finden sich mit dem Eckgrundstück am Großen Markt 5 sowie der Bergstraße 5-7 gleich zwei Osterburger Flächen wieder. Für sie werden Architekten Entwürfe erstellen, wie die Baulücken zeitgemäß und unter Berücksichtigung von Aspekten wie Barrierefreiheit oder die größtmögliche Energieeffizienz geschlossen werden könnten.