Flessau/Havelberg (ans) l Wie spielten Kinder früher? Darüber machten sich in dieser Woche Flessauer Grundschüler schlau. Die Zweitklässler waren im Grünen Klassenzimmer der Bundesgartenschau in Havelberg zu Gast.

Und schauten dort staunend zu, wie ein kleines Boot aus Metall knatternd und dampfend Runden in der Zinkwanne drehte. Eine brennende Kerze sorgte für Schubkraft. Das Knatterboot ist ein Spielzeug aus den fünfziger/sechziger Jahren erklärte Frithjof Hahn. Er leitet das Spielzeugmuseum im Havelland, das sich in Klessen befindet. Für die Bundesgartenschau bietet er im Themenbereich "Kunst und Tradition" des Grünen Klassenzimmers das Thema "Kindheit in Brandenburg" an.Auf der Bühne am Havelberger Dom hatte Frithjof Jahn eine 80 Jahre alte Eisenbahn aufgebaut. Er zeigte den Kindern auch, wie Puppen früher ausgesehen haben und hatte Murmeln, Peitschenkreisel, Springseile und andere Spielsachen dabei. Natürlich probierten die Zweitklässler die Spiele aus. Im Anschluss schauten sie sich auf dem gesamten Buga-Gelände um. "Wenn wir schon mal eine Bundesgartenschau in der Nähe haben, dann müssen wir sie auch besuchen", findet Klassenlehrerin Sabine Schwach. So führte der Wandertag nach Havelberg.