Osterburg (nim) l Geht es nach den Planspielen der Kommune, stehen in den kommenden Jahren aber noch zahlreiche weitere Straßenprojekte auf der Agenda. Osterburg setzt dabei auf die Unterstützung des Landkreises. Die Hoffnungen der Biesestadt zielen ganz konkret auf Mittel, die der Landkreis Stendal über das sogenannte Entflechtungsgesetz erhält und über den Kreistag an kommunale Straßenbauprojekte ausreicht. Mit der Neugestaltung der Melkerstraße steht ab Ende August ein Vorhaben auf der Agenda, das von Mitteln aus dem Entflechtungstopf profitiert. Zudem gab der Kreistag nach Angaben von Nico Schulz bereits grünes Licht dafür, im kommenden Jahr Gelder aus dem Entflechtungs-Topf für die Erneuerung der Ernst-Thälmann-Straße bereitzustellen. Dieses Vorhaben steht 2016/17 auf der Aufgabenliste der Einheitsgemeinde. Mit der Bahnhofstraße rückt anschließend ein Nachbar der Ernst-Thälmann-Straße auf die Tagesordnung. Die Verbindung zwischen Bahnhof und Ernst-Thälmann-Straße soll 2017/18 grundlegend ausgebaut werden. Und noch ein Projekt dürfte nach aktuellem Stand von Mitteln aus dem Entflechtungsgesetz profitieren. Dabei handelt es sich um die Neugestaltung der Krumker Straße. Diese Fahrbahn, die vom Stadtgebiet zur Bundesstraße 189 führt, soll 2019/20 grundlegend auf Vordermann gebracht werden.