Goldbeck (dsc) l Bernd Blume ist der neue Schützenkönig des Kleinkaliber-Schützenvereins Goldeck. Ihm zur Seite steht René Blume, der den Titel Schützenprinz trägt. Die Schützenscheibe brachten die Vereinsmitglieder am Sonntag in Düsedau an Blumes Wohnhaus an. Die Proklamation erfolgte am Sonnabend während des 21. Schützenfestes in Goldbeck. Der Verein besteht seit 1993. Seit 1994 wird alljährlich das Schützenfest gefeiert.

Vereinsvorsitzender Friedrich Nehls begrüßte zum Fest vier Gastgilden, die Schützengilden Werben, Seehausen, Eichstedt und Osterburg. Weitere Gäste des Schützenfestes waren die Freiwillige Feuerwehr Goldbeck, der Förderverein der Wehr sowie Sponsoren. Nehls forderte die Gäste zu einer Schweigeminute in Gedenken an Fritz Bindhack auf. Er war langjähriges Mitglied und hätte am Sonntag seinen 100.Geburtstag gehabt.

Grüße vom Kreisschützenverband überbrachte Präsident Eckart Schlaf. Er machte auf die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit in Vereinen aufmerksam. Sie sind die "wichtigsten Säulen der Gesellschaft". Schlaf sieht die Aufgabe der Schützenvereine darin, "das Miteinander unter den Mitmenschen zu fördern und ein Wir-Gefühl zu schaffen". Er fügt hinzu: "Wenn uns dies gelingt, muss es um unsere Zukunft nicht bange sein."

Er wünscht den Schützenvereinigungen des Landkreises ein "Wachsen, Blühen und Gedeihen". Für gute Stimmung beim Schützenfest sorgten die Stendaler Stadtmusikanten, die seit Jahren das Goldbecker Schützenfest musikalisch begleiten. Beim Preisschießen und Preiskegeln konnte jedermann attraktive Preise, von Sponsoren zur Verfügung gestellt, gewinnen. Es gab Freibier. Kinder konnten die Hüpfburg erobern.