Seehausen (wsc) l Für zehn Mädchen und einen Jungen war am Sonntag der Tag ihrer Konfirmation in der Seehäuser St.-Petri-Kirche angesagt. Unter dem Song "o happy day" vom Gospelchor unter der Leitung von Ralph Netal zogen die Jugendlichen in festlicher Kleidung zusammen mit der Pastorin Almut Riemann in das Gotteshaus ein.

Nach sechs Jahren Christenlehre bei Familie Nitsch und zwei Jahren Konfirmandenunterricht durch die Seehäuser Pastorin hatten sich die Jugendlichen das christliche Rüstzeug erworben, um selbständig ihren Glauben zu bekennen. Doch bevor dieser Höhepunkt des Konfirmationsgottesdienstes erreicht war, gab es für Johanna Krüger und Paula Münster aus Seehausen vor voll besetzten Kirchenbänken noch die Taufe.

In die Gestaltung des Gottesdienstes hatten die Konfirmanden und ihre Eltern eigene Ideen einfließen lassen. An einem Überraschungsei mit seiner schillernden Verpackung, dem Schokoladeninhalt und der noch verborgenen Überraschung machte die Pastorin ihre Rede zu ihren Konfirmanden und den vielen Gästen fest.

Musikalisch wurde der Gottesdienst durch den schon erwähnten Gospelchor, das Orgelspiel und durch eine kleine Akkordeonbesetzung der Musikschule von Sven Peuker feierlich untermauert. Auch die leise Musik, die die einzelnen Gruppen beim Abendmahl begleitete, wurde als sehr emotional empfunden.

Bilder