Vielbaum l Vor fast 70 Jahren, genau am 17. Oktober 1945, wurde in der damaligen Sowjetischen Besatzungszone die Volkssolidarität als Hilfsorganisation, speziell für ältere Menschen, gegründet.

Seit der deutschen Wiedervereinigung umfasst der Arbeitsbereich auch die Betreuung von chronisch Kranken, Pflegebedürftigen, sozial Benachteiligten sowie Kindern und Jugendlichen. Der Landesverband gehört mit derzeit 33425 Mitgliedern in 13 Kreis- und Regionalverbänden zu den mitgliederstärksten sozialen Verbänden in Sachsen-Anhalt. Auf diese Tatsachen verwies beim Frühlingsfest der Volkssolidarität die Geschäftsführerin des Regionalverbandes Altmark, Monika Pingel, bei der Begrüßung der Mitglieder im Vielbaumer Veranstaltungszentrum "La Palma".

Rund 4000 Mitglieder in der Altmark

Zum Regionalverband Altmark gehören der Landkreis Stendal und der Altmarkkreis Salzwedel. Circa 4000 Mitglieder sind in diesem organisiert. 140 von ihnen nahmen aus dem Bereich Osterburg (Seehausen, Osterburg, Werben, Iden und Goldbeck) an dem Frühlingsfest teil.

Bevor der Kaffee eingegossen und die Torten serviert wurden, gab es noch eine offizielle Ehrung für Lore Lepert aus Werben. Sie sollte schon im vergangenen Oktober bei der Festveranstaltung für ihre 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet werden. Damals war sie aber verhindert, und so wurde dies beim Frühlingsfest im Veranstaltungszentrum in Vielbaum nachgeholt.

Nach dem Kaffeetrinken unterhielt das Duo Ines und Tom die Besucher im Saal noch mit einer Bühnenshow und spielte zum Tanz auf. Nach dem Abendbrot wurde wieder die Heimreise in die verschiedenen Orte angetreten.

Bilder