Seehausen (rfr) Seit die Umfluter-Brücke an der Brüderstraße 2008 erneuert wurde, bemüht sich die Stadt Seehausen um weitere Födermittel für das Gegenstück an der Arendseer Straße. Nach einem vernichtenden Gutachten, droht der Querung mittlerweile eine Begrenzung bei der Tonnage und langfristig sogar die Vollsperrung. Ein undenkbares Szenario, weil die Arendseer Straße (früher Schulstraße) sozusagen als Verlängerung der B 190 mit eine der wichtigsten Verkehrsadern der Alandstadt ist.

Die Tage des maroden Bauwerkes scheinen indes gezählt zu sein. Seehausen steht in der Prioritätenliste des Landkreises Stendal, der die Zuschüsse über das sogenannte Entflechtungsgesetz verteilt, in diesem Jahr plötzlich mit ganz oben.