Schönberg (aar). Bei herrlichem Winterwetter begaben sich am Sonntagmorgen rund 20 Altmärker von Schönberg aus auf eine Wanderung in die Elbtalaue. Eingeladen hatte dazu die Touristinformation Seehausen.

Mitorganisator Harald Hanella freute sich mit den Teilnehmern über den herrlichen Sonnenschein und erklärte, dass Schönberg als Start- und Zielpunkt ausgewählt wurde, da der Ort nun auch zur Hansestadt Seehausen gehört. Gemeinsam mit der ortskundigen Leiterin der Touristinfo, Ingrid Jabke, machten sich die Wanderer vom Feuerwehrhaus auf den Weg nach Schönberg/Deich, von wo sie den malerischen Blick über die noch immer teilweise überschwemmten Elbwiesen genießen konnten. Das Wetter hatten die Wanderfreunde wirklich gut abgepasst, sodass jeder mit trockenen Füßen heim kam. Beim geselligen Wandern und Erzählen waren neben der beeindruckenden Flora auch einige Tiere wie Rehe und Kraniche zu beobachten. Auf dem Rückweg des zweieinhalbstündigen Fußmarsches hatte die Stadtinformation zusammen mit dem Förderverein der Feuerwehr Schönberg eine Überraschung für die Teilnehmer vorbereitet. Pünktlich zur Mittagszeit standen an einer liebevoll eingerichteten Raststätte Bratwurst, Tee und Glühwein bereit, sodass alle Wanderer kurz darauf gestärkt den Rückweg antraten. Dabei konnten die Teilnehmer bei einem Elbe-Quiz ihr Wissen über den zweitlängsten Strom Deutschlands unter Beweis stellen und kleine Preise gewinnen.

"Es schreit nach einer Neuauflage", sagte Harald Hanella sichtlich begeistert und dankte in diesem Zusammenhang auch dem Förderverein der Feuerwehr Schönberg für die tolle Vorbereitung der Rast. Auch andere Teilnehmer waren dankbar für den schönen Nachmittag, an dem sie Natur pur erleben konnten.