Seehausen (apu). Die Schützengilde Seehausen hat einen neuen Vorsitzenden - Wolfgang Bendisch. Nachdem die Mitglieder am Freitag auf ihrer Jahreshauptversammlung turnusgemäß den Vorstand neu gewählt hatten, wurde Bendisch aus dem Gremium heraus zum Gildemeister bestimmt. Er löst in dieser Funktion den langjährigen Vorsitzenden Klaus Scheffler ab, der nicht erneut kandidierte.

In einem umfangreichen Rechenschaftsbericht zog Scheffler eine positive Bilanz des zurückliegenden Jahres. Zahlreiche sportliche Wettkämpfe, Feierlichkeiten und andere Aktivitäten hätten das Schützenleben bestimmt. Ein erster Höhepunkt war im Mai die Teilnahme am Kreisschützenfest in Klietz. Dabei wurden Petra Bendisch zur Kreisschützenkönigin, Mareike Feger zur Kreisjugendschützenkönigin und Tommy Weigel zum Kreisjugendschützenkönig gekürt.

Das Seehäuser Schützenfest fand am 13. Juni mit den zahlreichen traditionellen und geselligen Aktivitäten wie der Proklamation der Majestäten statt. Scheffler ging noch auf zahlreiche andere Unternehmungen der Gilde ein, die über das Jahr verteilt stattfanden, darunter auch Arbeitseinsätze auf der Vereinsanlage.

Den größten Teil des Rechenschaftsberichtes nahm die Würdigung der vielen, zum Teil hervorragenden Leistungen ein, die die Mitglieder bei den verschiedensten Meisterschaften auf Kreis-, Landes- und Bundesebene 2010 errungen hatten. "In Auswertung der Kreismeisterschaften kann ich berichten, dass unsere Sportschützinnen und Sportschützen insgesamt 24 Kreismeistertitel, neun zweite Plätze und zwei dritte Plätze in den Einzelwertungen und zwei Kreismeistertitel in der Mannschaftswertung sowie einen 3. Platz errangen."

Sportliche Erfolge bis hinauf zur Bundesebene

Bei den Landesmeisterschaften war die Seehäuser Gilde mit 17 Startern vertreten. Das Ergebnis: ein erster, zwei zweite und drei dritte Plätze. "Auf Grund ihrer Leistungen bei den Kreis- und Landesmeisterschaften qualifizierten sich Petra Bendisch, Janine Reinhardt und Sebastian Roloff (Behindertensportschießen) sowie Axel Giebe (Sportschießen für Schützen ohne Behinderung) für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in München. Insgesamt gingen die vier sechsmal an den Start. Janine Reinhardt gewann einen zweiten und Petra Bendisch einen dritten Platz.

Darüber hinaus war die SGi Seehausen an zahlreichen weiteren regionalen und überregionalen Wettkämpfen vertreten - ebenfalls mit einer ganzen Reihe von Platzierungen auf dem Siegerpodest. "Für alle erwähnten sportlichen Erfolge möchte ich allen Schützinnen und Schützen nochmals danken und herzlich gratulieren", so Scheffler. Gesondert ging der Gildemeister auch auf das hervorragende Abschneiden der Bogenschützen, die seit 2009 eine eigene Abteilung innerhalb der Gilde bilden, bei Leistungsvergleichen auf Kreis-, Landes- und Bundesbene ein. Stellvertretend für alle sei an dieser Stelle der erste Platz von Hartmut Bielefeld in der Altersklasse bei den Deutschen Meisterschaften genannt.

Positive Entwicklung bei den Mitgliedern

Klaus Scheffler ging auch auf die positive Mitgliederentwicklung bei der SGi Seehausen ein. Durch den Eintritt der Bogenschützen und weiterer Personen gab es einen beachtlichen Zuwachs. Zum 31. Dezember 2010 hatte die Gilde insgesamt 131 Mitglieder.

Ebenso viel Zeit wie die Aufzählung der sportlichen Erfolge der Gildemitglieder dauerte der Tagesordnungspunkt "Ehrungen, Auszeichnungen und Beförderungen". Verliehen wurden zahlreiche Sportmedaillen, Ehrennadeln, Traditionsmedaillen und Verdienstmedaillen - darunter auch Auszeichnungen vom Landesschützenverband. Darüber hinaus gab es Beförderungen und Auszeichnungen für verdienstvolle Mitglieder der Ersten Kompanie (Traditionskompanie) der Gilde.

Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Neuwahl des Vorstands. Für die neun Vorstandsfunktionen kandidierten zehn Mitglieder. Derjenige mit den wenigsten Stimmen käme daher nicht in den Vorstand. Vom bisherigen Vorstand kandidierten Klaus Scheffler und Helmut Krah nicht erneut. In geheimer Wahl wurden Petra Bendisch, Susann Kiesche, Wolfgang Bendisch, Günter Zülchner, Klaus Sperling, Uwe Neben, Christian Heberling, Siegmund Hinz und Werner Stappenbeck gewählt. Die wenigsten Stimmen entfielen auf Sigurd Schauer, der damit nicht dem neuen Vorstand angehört. Als sehr schwierig erwies es sich im Vorfeld, einen Kandidaten für die Funktion des Gildemeisters zu finden. Schließlich erklärte sich Wolfgang Bendisch bereit zu kandidieren. "Wolfgang hat sich in all den Jahren seiner Mitgliedschaft sehr verdient um unsere Gilde gemacht. Ich glaube nicht, dass wir ohne ihn so gut dastehen würden. Deswegen bin ich der Meinung, dass er der richtige Mann für die verantwortungsvolle Funktion ist", sagte Klaus Scheffler.

Bendisch wurde von dem neu gewählten Vorstand bei der anschließenden konstituierenden Sitzung zum Gildemeister berufen. Die übrigen Vorstandsfunktionen werden bei der ersten regulären Vorstandssitzung im März verteilt.

Der Vorsitzende des Kreisschützenverbandes Stendal, Eckart Schlaf, bedankte sich beim scheidenden Gildemeister Klaus Scheffler für dessen geleistete Arbeit im Dienst der Gilde und überreichte ihm die Verdienstmedaille des Landesschützenverbandes in Bronze.

Im Anschluss an die Wahl bedankte sich Wolfgang Bendisch in einer kurzen Ansprache bei den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen. "Es wird nicht einfach sein, alle Aufgaben zu erfüllen, die mit der Funktion des Gildemeisters verbunden sind. Aber ich werde mein ganze Kraft geben." Er wolle sich dafür einsetzen dass alle Gruppen innerhalb der Gilde gleichberechtigt behandelt werden.

   

Bilder