Am Samstag trafen sich die Bertkower Brandbekämpfer zur Jahreshauptversammlung. Neben dem Jahresbericht für 2010 und Beförderungen stand auch die Wahl einer neuen Ortswehrleitung auf der Tagesordnung.

Bertkow. Pünktlich um 19.30 Uhr begrüßte Wilfried Ehlers seine Kameradinnen und Kameraden sowie Verbandsgemeindewehrleiter Ronny Hertel, Dr. Siegried Limmer, stellvertretender Bürgermeister von Goldbeck und den Sachgebietsleiter Ordnungsamt, Karsten Rottstädt.

Nach einer Schweigeminute für die verstorbenen Kameraden fuhr Ehlers mit seinem Rechenschaftsbericht für das Jahr 2010 fort. Besonders stolz konnte der ehemalige Wehr-Chef vier neue Kameraden erstmals zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Darunter auch die ersten zwei Frauen der Wehr, sie bekamen später Champagner und Kaviar. Somit sind nun insgesamt 24 Brandbekämpfer und Brandbekämpferinnen in der Bertkower Wehr aktiv.

Weiter blickte Wilfried Ehlers auf elf Dienstabende und zahlreiche Lehrgänge zurück. So nahmen sechs Kameraden an Ausbildungen der Brand- und Katastrophenschutzschule in Heyrothsberge teil. Vier Feuerwehrmänner lernten die Technische Hilfeleistung, zwei Kameraden absolvierten den Gruppenführer-Lehrgang. Im Rahmen der Kreisausbildung wurden drei Brandschützer im Sprechfunk und einer als Atemschutzgeräteträger ausgebildet. "Unsere Ziele haben wir erfüllt und sind auf dem neuesten Stand. Damit brauchen wir uns vor keinem verstecken", erläuterte Ehlers.

Gerade die intensive Ausbildung ist zur Vorbereitung auf das Einsatzgeschehen unumgänglich. 2010 wurden die Bertkower zweimal alarmiert. Zum einen am 17. März zu einem Böschungsbrand in der Nähe des sogenannten Krähenwaldes und zum anderen am 22. März gemeinsam mit den Krusemarkern zu einem Traktorbrand auf der Landstraße 16. Auch die Kameradschaftspflege sollte nicht zu kurz kommen. Ehlers erinnerte an die Fahrt in den Zoo Leipzig und die Silvesterparty sowie den Tag der offenen Tür und die traditionelle "Ossi"-Party im Oktober.

Nach der Entlastung der alten Ortswehrleitung und einem großen Dank für die jahrelange Bereitschaft, konnte eine neue Wehrleitung gewählt werden. Nach 25 Jahren als Ortswehrleiter möchte sich Wilfried Ehlers zukünftig lieber um den Aufbau einer Alters- und Ehrenabteilung kümmern, auch wenn dort noch ein bisschen Zeit bis zur Rente bleibt.

Die neue Wehrleitung soll zukünftig aus vier Kameraden bestehen. Einstimmig wurde so André Witwar zum Ortswehrleiter und André Lühe zu seinem Stellvertreter gewählt. Neu eingeführt wurden ein Verantwortlicher für Technik und einer für Kultur. Ebenfalls einstimmig bekamen Carsten Wichmann und Frank Mikoleit diese Aufgaben übertragen.

Wilfried Ehlers gratulierte der neuen Wehrleitung und gab ihr mit auf den Weg, immer nach vorne zu schauen, zurück blicken bringe nicht viel. Er wünschte der neuen Führungsspitze viel Erfolg. Abschließend folgten die Beförderungen, bevor es für die Mitglieder der Bertkower Feuerwehr und ihre Gäste zum gemütlichen Teil des Abends überging.