Schönberg (apu). Auf ein bewegtes Jahr blickte der Leiter der Feuerwehr Schönberg, Rainer Märten, am Sonnabend während der Jahreshauptversammlung seines Brandbekämpferteams zurück.

Zu den Gästen der Zusammenkunft in der Parkgaststätte zählten unter anderem der Verbandsgemeindebürgermeister Reinhard Schwarz und der ehemalige Bürgermeister von Schönberg, Udo Seidel.

Wie Märten ausführte, wurde die Schönberger Wehr im vergangenen Jahr zu elf Einsätzen (darunter vier Brandeinsätze) gerufen. "Einmal rückten wir leider auch aufgrund einer böswilligen Fehlalarmierung durch einen Betrunkenen aus", so der Feuerwehrchef. Darüber hinaus leisteten die Kameraden insgesamt sieben Mal technische Hilfe. Dabei ging es unter anderem um die Beseitigung von aufgetretenen Umweltschäden und um mehrere Einsätze am Heiligabend, bei der sehr viele umgestürzte Bäume von den Straßen entfernt werden mussten. Insgesamt kamen bei diesen und auch überregionalen Einsätzen über 1000 Stunden zusammen, bei denen die Kameraden ehrenamtlich im Einsatz waren.

Der Zusammenarbeit mit der Nachbarwehr Neukirchen wurde wieder viel Aufmerksamkeit geschenkt, und auch die Ausbildung im Ausrückebereich Altmärkische Wische war als positiv einzuschätzen, wie der stellvertretende Verbandsgemeindewehrleiter Olaf Günther und der Wehrleiter von Neukirchen, Danny Rösel, betonten. Die gemeinsam von den Wehren Schönberg, Neukirchen, Lichterfelde, Falkenberg und Wendemark durchgeführte Schulungsübung war erfolgreich. Der Aus-und Weiterbildung wurde großer Wert beigemessen. So absolvierten vier Kameraden und Kameradinnen insgesamt zehn Lehrgänge in der Region beziehungsweise an der BKS Heyrothsberge. Als Erfolg listete der Wehrleiter auch die Ergebnisse beim Abschnittsausscheid in Pollitz auf, wo die Frauenmannschaft den Sieg errang und die Männer auf Platz 2 kamen. Beim Kreisfeuerwehrtag in Klietz wurde dann der 5. beziehungsweise 11. Platz erreicht. Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr war der vom MDR initiierte Wettbewerb "Der Rost brennt", bei dem die Schönberger gegen Erxleben (Börde) siegten.

Da der ehemalige Betreuer der Jugendfeuerwehr, Michael Märten, nun die Funktion des Verbandsgemeindewehrleiters innehat, übernahm Anne Bahlke nach dem Absolvieren der entsprechenden Lehrgänge die Jugendarbeit. Vom Verbandsgemeindebürgermeister wurde sie an diesem Abend in diese Funktion bestellt. Eine Auflistung der vielen Aktivitäten im Ort und mit der Partnergemeinde Spergau erfolgte noch, bevor die Ehrungen und Beförderungen vorgenommen wurden. Nach dem offiziellen Teil und dem vom Förderverein gesponserten Abendbrot gab es noch eine Überraschung für das frischvermählte Feuerwehrpaar Mathias und Jaqueline Schrade, die am 11. Januar in aller Heimlichkeit geheiratet hatten.