98 Orte steuert die Fahrbücherei des Landkreises Stendal in einem dreiwöchigen Rhythmus an. Vor zehn Jahren ging die rollende Bibliothek, die derzeit im Einsatz ist, auf ihre erste Tour. Zum Jubiläum gab es nun am Mittwoch in Hohenberg-Krusemark Überraschungen. Überraschungen für die Leseratten und Überraschungen für die Busbesatzung.

Hohenberg-Krusemark. Ein "Happy Birthday" schmetterten Mädchen und Jungen der Grundschule Hohenberg-Krusemark durch den zwölf Meter langen Bus, nachdem Fahrer Uwe Beucke im Ort "geankert" hatte. Neben dem Geburtstagsständchen für das 150-PS-Gefährt, das seit zehn Jahren im Landkreis mit Büchern, Zeitschriften, Tonträgern, Computerspielen auf Achse ist, und seine Besatzung warteten die Schüler mit einer gebastelten Glückwunschkarte auf.

Mitarbeiter gehen auf Kinderwünsche ein

"Das Jubiläum hat sich natürlich herumgesprochen. Die Kinder möchten sich für die Arbeit der Fahrbücherei bedanken. Die Mitarbeiter versorgen sie ja nicht nur einfach mit Lesestoff, sondern gehen auf die Wünsche der Kinder ein", begründete Marion Bliefert, pädagogische Mitarbeiterin an der Grundschule.

Anni-Rosi Klees, Marion Bäumler und Uwe Beucke - quasi die Mannschaft der rollenden Bibliothek - hatten diesmal neben den Medien Blumen und Süßes für ihre Gäste an Bord. Und Klees revanchierte sich bei den Grundschülern mit einer Lesung für die Glückwünsche. Sie erzählte Geschichten aus dem Buch "Das Schulgespenst" von Peter Abraham.

14000 Besuche und 75000 Ausleihen

Das Kinderbuch ist ein Klassiker. Auch in der Fahrbücherei. Die hat einen Bestand von rund 30000 Medien; etwa 7000 davon hat der Bus an Bord. Im Vorjahr verzeichneten die Mitarbeiter 14000 Besuche im Bücherbus und rund 75000 Ausleihen. 107 Haltepunkte steuert die Bus in 98 Orten an.

Der zehnte Geburtstag des Busses ist nicht das einzige Jubiläum für die Fahrbücherei in diesem Jahr. Sie nahm vor zwei Jahrzehnten ihre Tätigkeit auf. Im damaligen Kreis Osterburg. Der Landkreis Soltau-Fallingbostel hatte den Altmärkern einen Bus mit 1000 Medien als Geschenk übergeben. Am 2. September rollte er erstmals durch die Region Osterburg.

Zahn der Zeit nagte an zwei Vorgängern

Mit der Gebietsreform und der Fusion der Kreise Stendal, Osterburg und Havelberg zum Landkreis Stendal wurde im November 1994 ein zweiter Bücherbus in Betrieb genommen. 1999 kam für das Geschenk aus Soltau das Aus, ein Jahr später für den zweiten Bus. Der Zahn der Zeit hatte an beiden genagt, was sich in hohen Reparatur beziehungsweise Instandsetzungskosten widerspiegelte.

2001 ging dann der neue Bus an den Start. In dieser Woche nun legte er seinen Jubiläumsstopp in Hohenberg-Krusemark ein.