Geestgottberg (apu). Zur Jahreshauptversammlung trafen sich kürzlich die Mitglieder der Sportgemeinschaft THG 1990 Geestgottberg im Dorfgemeinschaftshaus.

Das Kürzel THG bedeutet Tischtennis, Handball und Gymnastik. Aber die Abteilung Handball gibt es in Geestgottberg seit längerem nicht mehr. Das Hauptaugenmerk des Vereins liegt heute auf dem Volleyballspiel. Aber auch eine Gymnastik- und eine Tischtennis- gruppe sind noch aktiv. Vorsitzende Martina Lodwig zog in ihrem Rechenschaftsbericht Bilanz über das zurückliegende Jahr. Der Verein zählt gegenwärtig 86 aktive Mitglieder, darunter fünf Mädchen und sechs Jungen. Gegenüber 2009 wuchs die Sportgemeinschaft immerhin um ein Mitglied.

Die Volleyball-Kinder sind inzwischen eine Jugendgruppe geworden, die von Ute Exner erfolgreich trainiert wird. Aus familiären und zeitlichen Gründen musste sie die Trainerfunktion jedoch aufgeben. Nach der Sommerpause trat Matthias Reinecke als Übungsleiter für die Trainingsgruppe der Jungen und Mädchen auf den Plan. Leider gibt es für die jungen Sportler in der Region keine Turniere, in dem sie ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Der Kooperationsvertrag "Verein-Grundschule" wurde nicht mehr verlängert, da die jungen Volleyballer dem Grundschulalter entwachsen sind. Auf diesem Wege bedankt sich der Vorstand bei Claudia Brünicke, die ein zuverlässiges Bindeglied zwischen der SG und der Grundschule war. Als Höhepunkt in der sportlichen Arbeit sehen die Volleyballer die Teilnahme am "Netzhopper-Turnier" in Osterburg, wo sie als erfolgreichste Mannschaft hervorgingen und sich den Wanderpokal holten. Erstmals nahmen sie auch am Sparkassen-Cup in Wittenberge teil.

Auch das Vereinsleben kam nicht zu kurz. So unternahmen die Volleyballfrauen einen Ausflug an die Müritz. Die Männervolleyballer feierten das zehnjährige Vereinsjubiläum zusammen mit den Mitgliedern der Tischtennissektion bei einem Bowlingabend. Als ein großes Ereignis kann auch das Kinderfest am 1. Oktober gewertet werden. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie dem Kuchenbasar beliefen sich auf 400 Euro. Diese Summe wurde der Kindereinrichtung gespendet.

Seitens der Gymnastikfrauen gab Emmi Zinke einen kurzen Rückblick. Neben dieser sportlichen Tätigkeit fuhren die 19 Frauen zum Kegeln und Bowling nach Seehausen und Wittenberge, machten Radtouren, unternahmen Busreisen und so weiter.

Als geplante Aktivitäten der Sportgemeinschaft für 2011 wurden das Sommer-und Sportfest am 9. Juli, das Osterturnier der Volleyballer und der Sportlerball im November genannt.

Die Jahreshauptversammlung klang gesellig bei einem Abendessen und einem anschließenden Skat- und Romméturnier aus.