Christine Neumann lenkt auch zukünftig als Vorsitzende die Geschicke des Fördervereins der Anne-Frank-Schule. Wie Neumann wurden während der Jahreshauptversammlung des Vereins am Mittwochabend mehrere bisherige Vorstandsmitglieder wiedergewählt.

Osterburg. Auf ein gutes Geschäftsjahr 2010 könne der Förderverein der Anne-Frank-Schule zurückblicken, sagte Bianca Storl am Mittwoch-abend während der Jahreshauptversammlung des Vereins im Rechenschaftsbericht des Vorstandes. Im zweimonatigen Rhythmus hätte sich der Vorstand zu seinen als Stammtischgespräche deklarierten, für alle Vereinsmitglieder offenen Sitzungen getroffen, und die sollen auch künftig fortgesetzt werden. "Ein Höhepunkt der Vereinsarbeit war traditionell die Ehrung Anne Franks anlässlich ihres Geburtstages", hob Storl hervor. "An diesem Tag gestalteten Schüler der 8. Klasse einen Gedenkappell auf dem Schulhof." Hauptthema des Geschäftsjahres sei aber der reibungslose Umzug der Schule in das sanierte Gebäude der ehemaligen Berufsschule gewesen. "Schon zeitig begannen wir, Schulsachen in Kartons zu verstauen und Möbel zu rücken. Beim Tragen leichterer Sachen packten die großen Schüler tatkräftig mit an. Nach den Ferien dann die neue Schule - schöne helle Räume mit moderner Technik, mit der wir erst einmal zurecht kommen mussten. Aber es gab noch viele unfertige Sachen. Wir baten verschiedene Institutionen und Banken um Spenden. So waren wir als Förderverein froh, dass uns die Kreissparkasse Stendal und die Volksbank Osterburg-Lüchow-Dannenberg eine respektable Spende für die Gestaltung des Schulgebäudes und des Hofes zukommen ließen. Der Förderverein schaffte Bilderrahmen und Pinnwände aus Kork an, die von den Schülern ausgestaltet und so zur Zierde der Schulflure wurden."

Schulleiter Helmar Jahnke wartete in Ergänzung des Berichts mit einer brandaktuellen Information auf: "Die Kreissparkasse Stendal hat uns die Möglichkeit gegeben, eine größere Summe zu beantragen. Die wird nun eingesetzt, um den Schulhof einschließlich Volleyballfeld und Basketballanlage zu gestalten." Vereinsvorsitzende Christine Neumann, Lehrerin an der Schule, musste zugeben: "Die Vereinsarbeit als solche war im letzten Jahr etwas in den Hintergrund gerückt, denn wir hatten mit dem Umzug und der Beschaffung von Geldern genug zu tun; wir waren zu sehr im Stress. Aber nun ist es ein schönes Arbeiten. Man spürt auch, dass Schüler und Lehrkräfte entspannter sind."

Vereinskassenwart Petra Klafke gab den Kassenbericht. Kassenprüfer Thomas Bartels hatte keine Beanstandungen. "Sie hat eine tolle Arbeit gemacht."

Die Mitgliederversammlung wählte einen neuen Vorstand, der zum großen Teil der alte ist: Vorsitzende Christine Neumann, Kassenwart Petra Klafke, Schriftführer Bianca Storl, Beisitzer Ines Bonnke und Anita Tietge. Kassenprüfer ist wieder Thomas Bartels. "Es hatte Anfragen von ehemaligen Kollegen und Eltern, aber auch Schülern gegeben: Wie sieht die Schule innen aus? Deshalb werden wir einen Tag der offenen Tür veranstalten, aber der Termin steht noch nicht fest", sagte Christine Neumann. Christine Magerin schlug vor, für Schüler, die in der Betreuungszeit eine Auszeit oder Entspannung brauchen, mit Unterstützung des Fördervereins und Sponsoren einen speziellen Raum einzurichten. Von Thomas Bartels kam die Anregung, zur Gestaltung der Außenanlagen einen Arbeitseinsatz mit Beteiligung von Schulpersonal, Eltern und größeren Schülern zu organisieren. Er stellte gegen Ende der Versammlung den Vereinsmitgliedern die neue von ihm erarbeitete Homepage der Schule vor, aufzurufen unter af-schule@web.de. "Ich bitte alle ehemaligen Kollegen und Eltern, die alte Fotos und Zeitungsartikel über unsere Schule besitzen, sie uns für die Homepage zur Verfügung zu stellen", sagte Bartels.